Reconcept zahlt Vermögensanlage plangemäß zurück

Foto einer Windenergieanlage von Reconcept von oben
Windenergieanlage von Reconcept

Die auf Investitionen in Erneuerbare Energien spezialisierte Reconcept aus Hamburg hat die Vermögensanlage "RE10 Genussrecht der Zukunftsenergien" zu einem erfolgreichen Abschluss geführt. Auch das Gezeitenkraftwerk-Projekt vor der Küste Kanadas schreitet derweil voran.

Die 540 Investoren des RE10 erhielten im Februar fristgerecht die Rückzahlung des Nominalkapitals (7,6 Millionen Euro) samt der letzten Zinszahlung für 2020 in Höhe von 6,5 Prozent pro Jahr, teilt Reconcept mit. Der Gesamtmittelrückfluss eines Anlegers, der die Vermögensanlage zum 1. Juli 2016 gezeichnet hat, beträgt 129,25 Prozent vor Steuern bei einer Laufzeit von 4,5 Jahren. Am 10. Dezember 2020 war darüber hinaus schon die „RE07 Anleihe der Zukunftsenergien – Wind Deutschland“ ausgelaufen. Die im Freiverkehr der Frankfurter Börse notierte Reconcept-Anleihe war mit fünf Prozent jährlich verzinst. Anleger verzeichnen nach fünf Jahren Laufzeit einen Gesamtrückfluss von 125 Prozent. 

Ein Großteil der Investoren hat sich der Mitteilung zufolge direkt für das Folge-Investment in der Reconcept-Anleihen-Serie entschieden. „Jeder Zweite unserer Kunden entschied sich, sein Geld weiterhin über Reconcept für Erneuerbare Energien arbeiten zu lassen. Dieses Vertrauen in unser Unternehmen freut uns sehr“, erklärt Karsten Reetz, Geschäftsführer der Reconcept Gruppe. 

RE16 zu 40 Prozent platziert

Der Markt der nachhaltigen, grünen Geldanlagen wächst laut Reconcept seit Jahren kontinuierlich. „ESG-Faktoren werden immer bedeutender und zum neuen Maßstab für Investoren. Mit unseren Anleihen setzen wir auf realen Impact – mit konkretem Mehrwert für die Umwelt, ohne dass Anleger dabei auf Renditechancen verzichten zu müssen. Allein unser Windenergie-Portfolio spart jedes Jahr 50.000 Tonnen an CO2 ein“, so Reetz.

Aktuell befindet sich zudem die Vermögensanlage „RE16 Meeresenergie Bay of Fundy II“ als unternehmerische KG-Beteiligung in der Platzierung. Sie investiert in ein Gezeitenkraftwerk-Projekt in einem Meeresarm vor der Küste Kanadas, der nach Angaben des Unternehmens über den größten Tidenhub (Differenz des Wasserspiegels zwischen Ebbe und Flut) weltweit verfügt. Die Nachfrage nach dem RE16 ist demnach „sehr erfreulich und ungebrochen hoch“. Nach nur rund vier Wochen Vertrieb seien derzeit knapp 40 Prozent des Eigenkapitalvolumens platziert. Die erste der drei Gezeitenplattformen, die über die Vorläuferemission finanziert werden, wurde Anfang Februar in der Grand Passage, also in der Mündung der kanadischen Bay of Fundy, zu Wasser gelassen.

Foto: Reconcept

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.