Anzeige
14. Mai 2014, 11:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DFR: Bulk Carrier und Tanker im Aufwind

Das erste Quartal 2014 hat für Bulk Carrier und Tanker eine Verbesserung der Einnahmesituation gebracht. In beiden Segmenten stiegen die Charterraten für fast alle Größenklassen an. Zu diesem Ergebnis kommt das Analysehaus Deutsche Fonds Research (DFR) in seiner aktuellen “Shipping Research”-Studie.

Shutterstock 107250938 in DFR: Bulk Carrier und Tanker im Aufwind

Laut DFR-Analyse sind deutsche KG-Schiffe in den letzten sechs Jahren durchschnittlich 8,6 Tage pro Jahr ausgefallen.

Ob sich diese Entwicklung fortsetzt, hängt laut DFR-Analyse von den weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen ab. Sollten beispielsweise die USA ihre Rohölimporte weiter senken, werde sich dies negativ auf den Tankermarkt auswirken.

Keine Erholung bei Containerschiffen

Von Überkapazität gekennzeichnet und ohne nennenswerte Erholung ist dagegen weiterhin der Containerschiffsmarkt. Ende des ersten Quartals lagen 239 Schiffe mit einer Tragfähigkeit von 740.000 TEU beschäftigungslos auf. Dies sind 4,2 Prozent der Flotte.

Starkes Wachstum zeigt sich gemäß DFR-Analyse weiterhin auf dem Markt für gebrauchte Tonnage. So wurden im ersten Quartal 407 Schiffe mit einem Veräußerungserlös von 9,9 Milliarden US-Dollar verkauft. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen Anstieg der Verkäufe um 49 Prozent. Dabei wachsen auch die Verkaufserlöse: Der Verkaufspreis für Containerschiffe beispielsweise stieg im Durchschnitt um 97,5 Prozent.

Ausfalltage pro Jahr analysiert

Die DFR-Analyse hat zudem die durchschnittliche Anzahl der Ausfalltage deutscher KG-Schiffe dokumentiert. Demnach sind die Schiffe in den vergangenen sechs Jahren durchschnittlich 8,6 Tage pro Jahr ausgefallen. Dieser Wert setzt sich aus 4,2 Ausfalltagen durch Schäden, Arrestierung, Wartezeiten oder ähnliches zusammen. Hinzu kommen 4,4 Ausfalltage für die Dockung. Zur Instandhaltung ist diese alle fünf Jahre Pflicht. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Munich Re sieht sich vor Chefwechsel auf Kurs zu Gewinnziel

Der langjährige Munich-Re-Chef Nikolaus von Bomhard hat den Aktionären zu seinem Abschied Hoffnung auf ein baldiges Ende des jahrelangen Gewinnrückgangs gemacht.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen

Der Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen fordert flexiblere Regelungen für den Bau altersgerechter Wohnungen. Sonst würden die Kosten so stark steigen, dass zu wenig preiswerte Wohnungen am Markt vorhanden seien.

mehr ...

Investmentfonds

Gaming-Industrie bietet attraktive Chancen für das Depot

Der weltweite Markt für Video-Spiele wird von deutschen Investoren bislang nur relativ wenig beobachtet. Allerdings ist er hoch attraktiv. Er bietet zum einen ein großes Wachstum. Zum anderen lassen sich hier überzeugende Margen erwirtschaften.

mehr ...

Berater

Ehegattensplitting: Getrennt leben und trotzdem Steuern sparen?

Dürfen Eheleute, die nicht zusammen leben, von den steuerlichen Vorteilen des Ehegattensplittings profitieren? Ja, sagt das Finanzgericht (FG) Münster in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Handyversicherung: Höheres Diebstahlrisiko, höhere Aufmerksamkeit

Damit die Leistung aus einer Handypolice nach einem Diebstahl geltend gemacht werden kann, ist es erforderlich, dass das Handy entsprechend seinem Wert und den äußeren Umständen gesichert wird, so das AG Frankenthal.

mehr ...