Anzeige
27. Mai 2014, 11:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hoffnungsträger Immobilien

Cash.Online hat Initiatoren und Vertriebe befragt, mit welcher Marktentwicklung sie rechnen und welche Assetklassen künftig im Vordergrund stehen werden. Nach Einschätzung der deutlichen Mehrheit der Vertriebe (36,7 Prozent) werden Immobilien dominieren.

Umfrage in Hoffnungsträger Immobilien

Insgesamt nahmen 16 Vertriebe an der Umfrage von Cash.Online teil.

Strenge Zulassungsvoraussetzungen, umfangreiche Informationspflichten: Das im Juli 2013 in Kraft getretene Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) stellt die Emissionshäuser vor große Herausforderungen.

Es gilt, sich der neuen Rechtslage organisatorisch anzupassen und gleichzeitig Produkte zu entwerfen, die den gestiegenen gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Auch Vertriebe müssen sich umstellen

Das Neugeschäft ist vor diesem Hintergrund fast vollständig zum Erliegen gekommen. Auch für die Vertriebe bedeuten die neuen Produktregeln eine große Umstellung.

Cash.Online hat in einer Umfrage mit Rückmeldung von 56 Häusern (davon 40 Emissionshäuser) untersucht, welche Marktentwicklung Initiatoren und Vertriebe erwarten und welche Assetklassen künftig im Vordergrund stehen werden.

Immobilien klar vorn

Bei den Assetklassen werden nach Einschätzung der deutlichen Mehrheit der Vertriebe (36,7 Prozent) Immobilien dominieren. Dies deckt sich mit den Antworten der Initiatoren: 45,7 Prozent der Emissionshäuser erklärten, in dieser Assetklasse Fonds auflegen zu wollen.

“Unseres Erachtens steht die Immobilie als Assetklasse weiterhin im Vordergrund, weil hier bereits eine Art Sicherheitsgefühl besteht, das vor allem mit dem großen Vertrauen in diesen Anlagesektor verbunden ist”, sagt Anja Heyn, Abteilungsleiterin Sachwerte bei Fonds Finanz.

Cash Online2 in Hoffnungsträger Immobilien

Immobilien liegen mit 36,7 Prozent klar vorn.

Erneuerbare-Energien kommen auf 16,7 Prozent, Flugzeuge auf zehn Prozent. “Mangels Alternativen dürften Flugzeugleasingfonds vermehrt nachgefragt werden”, erwartet Jörg von Nostitz-Wallwitz, Ressortleiter Kapitalanlegerservice bei Plansecur. Das New-Energy-Segment sei allerdings durch die gesetzgeberischen Initiativen im Zusammenhang mit der Energiewende und schlechte Unternehmensnachrichten stark belastet.

Kaum Chancen für Schiffe

Jeweils 6,7 Prozent der Vertriebe erwarten neue Fonds besonders in den Assetklassen Private Equity, Infrastruktur, Portfolio und Immobilien Ausland. “Es stehen gleich zwei US-amerikanische Angebote von langjährigen Spezialisten in den Startlöchern”, sagt Ulrich Lück, Vertriebsleiter Beteiligungen bei Netfonds.

Leidtragende der Regulierung sind aus seiner Sicht vor allem die Anbieter von Dachfonds, die in Zweitmärkte investieren. Der Markt sei durchaus interessant, allerdings bezüglich der KAGB-Konformität bisher noch nicht ausreichend geregelt.

Schwer wird es nach Einschätzung der Vertriebe, das stark erschütterte Vertrauen in die Assetklasse Schiff wiederherzustellen. “Sollte das überhaupt möglich sein, können bis dahin Jahre vergehen”, erwartet Heyn. (kb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

ETF-Anleger gehen höheres Risiko ein

Seit Jahresbeginn ist dem europäischen ETF-Markt mit 74 Milliarden Euro doppelt so viel Kapital wie im Vorjahreszeitraum zugeflossen. Besonders stark profitiert haben Aktienfonds. Welche weiteren Trends sich am europäischen ETF-Markt durchsetzen:

mehr ...

Berater

BBG erweitert Geschäftsführung

Die Gesellschafter der BBG Betriebsberatungs GmbH haben Konrad Schmidt (38) mit Wirkung vom 1. Oktober zum Geschäftsführer ernannt. Er leitet damit gemeinsam mit Dieter Knörrer und Jürgen Neumann das Bayreuther Unternehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...