22. April 2015, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

HCI: Konzernergebnis leicht rückläufig

Die HCI Capital AG hat im Geschäftsjahr 2014 ein positives Konzernergebnis von 0,1 Millionen Euro erzielt, nach 0,4 Millionen Euro im Vorjahr. Das Betriebsergebnis stieg um 0,6 Millionen Euro auf drei Millionen Euro.

Shutterstock 213332248 in HCI: Konzernergebnis leicht rückläufig

HCI hat erstmals ein gebrauchtes 2.500-TEU-Containerschiff als reines Eigeninvestment erworben.

Die Umsatzerlöse lagen bei 19,7 Millionen Euro. Die liquiden Mittel beliefen sich zum Jahresende 2014 auf 20,3 Millionen Euro, die Eigenkapitalquote betrug 34,9 Prozent.

Der Fokus der Geschäftstätigkeit lag nach HCI-Angaben auf der Sicherung der über 200 Bestandsfonds. Gleichzeitig 
habe sich die Gruppe auf die regulatorischen Anforderungen eingestellt, die aufgrund der Umsetzung der AIFM-Richtlinie in nationales Recht erforderlich geworden sind. So sei ein entsprechender Erlaubnisantrag bei der Finanzaufsicht Bafin eingereicht worden, mit dessen Zulassung man im ersten Halbjahr 2015 rechne.

Investitionen in Schiffsportfolios

Zudem will HCI die Kompetenz im Bereich Asset Management und bei maritimen Dienstleistungen ausbauen. In diesem Zusammenhang arbeite man mit Partnern an Investitionen in Schiffsportfolios, teilte das Unternehmen mit. Ziel sei es, in Zukunft deutlich stärker als bisher Teile der Wertschöpfungskette des operativen Schiffsbetriebs abbilden zu können. Vor diesem Hintergrund hat HCI Anfang 2015 erstmals ein gebrauchtes 2.500-TEU-Containerschiff als reines Eigeninvestment erworben. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Wealthcap gibt weiteren Publikums-AIF in den Vertrieb

Der Asset Manager Wealthcap aus München bietet Privatanlegern erneut die Beteiligung an einem Dachfonds an, der in verschiedene Assetklassen investiert und auf diese Weise eine entsprechende Risikomischung anstrebt.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...