Anzeige
13. März 2015, 08:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Schritt in die regulierte Welt vollzogen”

Cash. sprach mit Stefan Löwer, Chefanalyst des Hamburger Analysehauses G.U.B. Analyse, über den Stand der Umsetzung der KAGB-Regulierung und mögliche “Altlasten” der Branche.

KAGB

Stefan Löwer, G.U.B. Analyse: “Der Großteil des relevanten Marktes hat den Schritt in die regulierte Welt erfolgreich vollzogen und kann nun zuversichtlich in die Zukunft sehen.”

Cash.: Herr Löwer, wo steht die Branche der Sachwertanlagen heute, gut 18 Monate nach dem Inkrafttreten des KABG?

Löwer: Es ist deutlich spürbar, dass die Branche den Tiefpunkt der Depression überwunden hat und sich im Aufschwung befindet. Seit etwa November 2014 erreichen uns beinahe täglich Meldungen über die Zulassung einer weiteren KVG oder den Start eines neuen AIFs.

Von den 82 Fondsinitiatoren, die für die Statistik des Jahres 2012 Platzierungszahlen an Cash. gemeldet haben, verfügen – Stand 23. Januar 2015 – schon 43 über eine Zulassung beziehungsweise Registrierung als KVG oder sie haben sich einer Service-KVG angeschlossen.

Zusammen entfiel auf diese Unternehmen über 80 Prozent des Marktvolumens des Jahres 2012, also des letzten vollen Jahres vor Inkrafttreten des KAGB. Der Großteil des relevanten Marktes hat den Schritt in die regulierte Welt damit vollzogen.

Zudem zeichnet sich ab, dass eine Reihe potenter “Quereinsteiger” das Angebot ergänzen werden: Schon 23 Unternehmen aus angrenzenden Branchen wie Investmentgesellschaften, offene Immobilienfonds oder Immobilienkonzerne haben im Rahmen ihrer KVG-Zulassung neben anderen Geschäftsfeldern explizit auch die Erlaubnis für geschlossene Publikums-AIFs erhalten.

Ob sie davon in jedem Fall Gebrauch machen werden, wird sich herausstellen. Ich erwarte aus dieser Richtung jedoch einiges.

Seite zwei: “Außerhalb des KAGB aktiv”

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

DISQ: Enorme Preisunterschiede bei Kfz-Versicherungsportalen

Ob Neuzulassung, Fahrzeug- oder Versichererwechsel: Vergleichsportale für Kfz-Versicherungen sind oft die Anlaufstelle, wenn es um das Aufspüren des günstigsten Preises geht. Tatsächlich unterscheiden sich die angebotenen “Bestpreis-Tarife” aber deutlich.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

BaFin warnt vor Bitcoin-Trader ohne Lizenz

Die BaFin weist darauf hin, dass der „Bitcoin TradeRobot“ keine Erlaubnis gemäß Paragraf 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen im Inland von ihr erhalten hat. Das Unternehmen unterstehe nicht der Aufsicht der BaFin.

mehr ...

Berater

Danske-Skandal: Deutsche Bank im Visier der Fed

Die US-Notenbank untersucht nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg die Rolle der Deutschen Bank beim Geldwäsche-Skandal der Danske Bank. Bloomberg beruft sich auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Rechtsstreit mit dem Versicherer: Gefährliche Vakanzphase

Eine gerichtliche Auseinandersetzung mit dem privaten Krankenversicherer ist für den Versicherten nicht ohne Risiko. Für die Dauer des Prozesses ist sein Versicherungsschutz unter Umständen nicht mehr gewährleistet. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Christof Bernhardt

mehr ...