15. Januar 2015, 10:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wealth Cap: Insti-Fonds erfolgreich platziert

Fünf Monate nach Vertriebsstart hat Wealth Cap seinen ersten Spezial-AIF, ein Bay Wa-Immobilienportfolio mit 79 Objekten in Deutschland, ausplatziert. Das Eigenkapital in Höhe von 158,7 Millionen Euro wurde bei Pensionskassen und Versorgungswerken eingeworben.

Volz in Wealth Cap: Insti-Fonds erfolgreich platziert

Gabriele Volz, Geschäftsführerin bei Wealth Cap

Der Triple-Net-Mietvertrag für das Objekte aus den Bereichen Agrarhandel-, Baustoffhandel- und Technikstandorte umfassende Portfolio hat eine Laufzeit von 25 Jahren. Die IRR vor Steuern wurde auf 7,4 Prozent prognostiziert.

Nachfolger mit Vertriebsfreigabe

“Wir sind stolz auf unseren erfolgreichen Einstieg in die für uns neue Zielgruppe der institutionellen Investoren. Das Portfolio war innerhalb kurzer Zeit ausplatziert. Unser Nachfolger, der Spezial-AIF 2 mit dem C&A-Headquarter in Düsseldorf, geht nahtlos an den Start und verspricht eine ebenso kurze Platzierungszeit”, sagte Geschäftsführerin Gabriele Volz. (kb)

Foto: Wealth Cap

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bayerische und Dela tun sich zusammen

Die Versicherungsgruppe Die Bayerische und die Dela Lebensversicherungen haben im Bereich der Risikolebensversicherung und der Einkommenssicherung eine exklusive Kooperation vereinbart.

mehr ...

Immobilien

Tipps für Mieter: Betriebskostenabrechnung ohne böse Überraschungen

Zu hoher Warmwasserverbrauch, einmalige Reparaturen oder ein falscher Umlageschlüssel: Die jährliche Betriebskostenabrechnung sorgt bei Mietern und Vermietern immer wieder für Streit und Diskussionen. Dabei muss nicht immer ein zu hoher Wasser- und Heizungsverbrauch des Mieters die Ursache für eine falsche Betriebskostenabrechnung sein. Nicht selten sind Kosten aufgelistet, die gar nicht umlagefähig sind. Worauf Mieter daher achten sollten, erklären die Experten des Full-Service Immobiliendienstleiters McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Handelsplatz für digitale Assets

Nach dem Start des Handels für ausgewählte Nutzer im September steht die Digital Exchange der Börse Stuttgart (BSDEX) nun allen Interessierten in Deutschland offen. An Deutschlands erstem regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte können die Nutzer aktuell Bitcoin gegen Euro handeln, weitere digitale Assets sollen hinzukommen.

mehr ...

Berater

Onlinehandel steuert 2019 auf Umsatzrekord zu

Der Onlinehandel steuert 2019 in Deutschland auf einen Umsatzrekord zu. Nach dem bisherigen sehr guten Verlauf werde für das gesamte Geschäftsjahr ein Wachstum von mindestens elf Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwartet, teilte der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schweizer Verwahrer für “Kryptowerte” will nach Deutschland

Die Crypto Storage AG aus Zürich will eine eigene Präsenz in Deutschland aufbauen und kündigt an, eine Lizenz als “Kryptowerteverwahrer” für digitale Werte wie Bitcoin beantragen zu wollen. Hintergrund sind die neuen gesetzlichen Regelungen in Deutschland ab 2020.

mehr ...

Recht

Arbeitsunfall? Grenzen der Unfallversicherung auf Firmenfeiern

Auf einer betrieblichen Weihnachtsfeier sind die Beschäftigten grundsätzlich unfallversichert. Doch das gilt nur unter bestimmten Voraussetzungen.

mehr ...