Anzeige
Anzeige
4. April 2016, 10:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Das KAGB ist ein ewig währender Steinbruch”

Cash. sprach mit Eric Romba, Hauptgeschäftsführer des Sachwerteverbandes BSI, über die Entwicklung der Branche im vergangenen Jahr, die Dominanz von Immobilienfonds am Markt und über offene Punkte bei der Regulierung.

KAGB

Eric Romba: “Bei einem Gesetz wie dem KAGB wird nie der Zeitpunkt kommen, an dem alle Fragen geklärt sind.”

Cash.: Herr Romba, nach einer längeren Durststrecke konnten im Jahr 2015 mehrere Asset Manager ihre Publikumsfonds ausplatzieren und die Platzierungszahlen steigern. Wie fällt Ihr Fazit des vergangenen Jahres aus?

Romba: Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass man mit dem richtigen Produkt und einer klaren Ansprache von Kunden und Vertriebspartnern erfolgreich Sachwertinvestments platzieren kann. Mein Eindruck ist, dass sich die Anbieter sehr für das Produkt engagieren, dies aber nicht immer beim Vertrieb ankommt, bzw. der Vertrieb es nicht annehmen kann oder will. Hier überwiegen schlechte Erfahrungen teilweise die Bereitschaft, sich mit der neuen Produktwelt auseinanderzusetzen. Obwohl diese schon mehr als zwei Jahre “alt” ist, kennen viele noch immer nicht die Vorteile der neuen Produkte. Und das, obwohl die Bereitschaft der Kunden, sich mit Alternativen auseinanderzusetzen, immer weiter steigt, je länger die Zinsen niedrig sind.

Immobilienfonds dominieren derzeit den Markt. Welche Rolle werden andere Assetklassen wie erneuerbare Energien, Flugzeuge oder Private Equity künftig spielen?

Immobilien werden sicherlich auch in den nächsten Jahren den Markt dominieren. Erneuerbare Energie, Flugzeuge und Private Equity werden daneben eine gewichtige Rolle spielen und als Ergänzung zu bestehenden Portfolios dienen können. Insbesondere, wenn die Asset-Preise bei Immobilien in Zeiten niedriger Zinsen weiter steigen und Investoren Alternativen suchen. Die professionellen Investoren gehen diesen Schritt bereits und engagieren sich beim Thema Infrastruktur oder erneuerbare Energie.

Derzeit gibt es circa 30 Fondshäuser, die über interne oder externe KVGen Publikumsfonds auflegen. Ist dies die Marktgröße, mit der Sie bei Inkrafttreten des KAGB gerechnet haben?

Wir haben stets darauf hingewiesen, dass die Marktvielfalt und die Pluralität unter den Anbietern unter der Regulierung leiden werden. Insgesamt sehen wir den Markt der Anbieter allerdings größer: Der ausschließliche Blick auf das Publikumsgeschäft verengt die Betrachtung, denn die Zahl der Real-Asset-Manager ist deutlich größer. Das Vehikel ist als Definitionsmerkmal in den Hintergrund getreten.

Seite zwei: “Gesetz ist ein ewig währender Steinbruch”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds


Ab dem 22. Juni im Handel erhältlich.

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Versicherungen

Assekuranz und Alexa: Chancen und Risiken des Smart Home

Die Assekuranz entdeckt das Trendthema Smart Home für sich und versucht, es in ihr Angebot zu integrieren. Ob Amazon, Microsoft oder Google mit ihren jeweiligen Assistenten künftig auch den Berater beim Versicherungsabschluss ersetzen können, wird die Zukunft zeigen.

mehr ...

Immobilien

OIF wieder im Rennen: Grundbesitz Europa öffnet Pforten

Der offene Immobilienfonds Grundbesitz Europa wird wieder ins Rennen um frische Anlegergelder geschickt. Mit Wirkung zum 12. Juli 2017 gibt die Immobilien-Kapitalverwaltungsgesellschaft der Deutschen Asset Management, die RREEF Investment GmbH, wieder neue Anteilsscheine aus.

mehr ...

Investmentfonds

Factor-Investing: Smartes Investieren oder Münzwurf?

Es klingt plausibel: Investments in Aktien, die etwa fundamental unterbewertet sind oder die hohe Dividenden zahlen, bieten gegenüber dem breiten Markt Chancen. Was liegt also näher, diese Faktoren systematisch zu nutzen? Das Problem: Auch Faktoren unterliegen Zyklen.

mehr ...

Berater

Provisionen: VFM meldet Erlösplus

Wie der Pegnitzer Maklerverbund VFM mitteilt, konnte er im vergangenen Geschäftsjahr seine Courtage- beziehungsweise Provisionserlöse um fast zwölf Prozent erhöhen. Demnach hat insbesondere die positive Entwicklung im Kompositbereich zum erneuten Wachstum beigetragen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Neubestellungen unter oder ganz nah an Verschrottungen”

Rolf Habben Jansen, Chef der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd, rechnet angesichts einer Verschrottungswelle bei Container-Schiffen mit einem Ende des ungebremsten Flottenwachstums.

mehr ...

Recht

BFH zur Tonnagesteuer: Neue Belastung für Schiffsfonds

Zinserträge eines Schiffsfonds aus der Anlage überschüssiger Liquidität fallen nicht unter die günstige “Tonnagesteuer”. Das gilt jedenfalls in der Investitionsphase, wenn spätere Baupreisraten zunächst angelegt werden, entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...