Anzeige
28. August 2017, 17:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ernst Russ stockt Beteiligung an Marenave auf

Ungeachtet der Differenzen zwischen den beiden Unternehmen hat die Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) ihre Beteiligung an der angeschlagenen Marenave Schiffahrts AG weiter aufgestockt.

 in Ernst Russ stockt Beteiligung an Marenave auf

Jens Mahnke, Vorstandssprecher der Ernst Russ AG will in den Marenave-Aufsichtsrat.

Ernst Russ hat demnach weitere Aktien in Höhe von 4,96 Prozent an der Marenave erworben. Die Gruppe hält damit insgesamt 29,98 Prozent der Aktien, teilt Ernst Russ mit. Das Aktienpaket stammt offenbar von der Baloise Holding AG aus der Schweiz, die ihren Anteil laut einer Stimmrechtsmitteilung von Marenave von 6,02 auf 1,07 Prozent reduziert hat.

“Die Ernst Russ AG unterstreicht mit dem Zukauf ihr Interesse, die Neuausrichtung der Gesellschaft aktiv und konstruktiv zu begleiten”, so die dürre Mitteilung des Unternehmens. Auf die Vorwürfe von Marenave im Vorfeld der Marenave-Hauptversammlung am 15. September geht die Mitteilung von Ernst Russ nicht ein.

Streit im Vorfeld der Hauptversammlung

Ernst Russ hat den Antrag auf die Tagesordnung der Hauptversammlung setzen lassen, dass ihr Vorstandssprecher Jens Mahnke den bisherigen Marenave-Aufsichtsrat Klaus Meyer ersetzt und des Gremium durch den Stuttgarter Rechtsanwalt und Unternehmensberater Dr. Hans Michael Schmidt-Dencker auf vier Mitglieder erweitert wird. Zudem verlangt Ernst Russ, den Katalog der unter Zustimmungsvorbehalt des Aufsichtsrats stehenden Geschäfte zu erweitern und lehnt verschiedene Kapitalmaßnahmen ab.

Marenave wies die Anträge unlängst brüsk zurück und warf Ernst Russ unter anderem vor, es seien “erhebliche Zweifel” daran begründet, “ob die Ernst Russ AG konstruktiv am Abschluss des außerinsolvenzlichen Sanierungsverfahrens der Gesellschaft mitwirken will”. Es bestehe der Verdacht, “dass lediglich der eingeschlagene Weg der Gesundung der Gesellschaft (…) obstruiert werden soll.” (sl)

Foto: Ernst Russ AG

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Immobilienwintercheck: So gibt’s keinen Ärger mit der Versicherung

Der Novemberwetter zeigt sich zunehmend kühler. Wenn die Prognosen eintreten, erwartet uns in der kommenden Woche der erste Wintereinbruch mit Schnee und Frost. Um etwaige Versicherungsansprüche bei Frostschäden nicht zu gefährden, sollten Hausbesitzer vor dem kalendarischen Winteranfang einen kompletten Wintercheck durchführen, empfiehlt die Verbrauchersorganisation (GVI).

mehr ...

Immobilien

Immobilieninvestments: Anleger wenden sich von München ab

Kommt jetzt die Trendwende? In den vergangenen zwölf Monaten sind die Immobilieninvestments in der bayerischen Landeshauptstadt um ein Drittel eingebrochen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC.

mehr ...

Investmentfonds

Erster regulierter Krypto-Indexfonds

Krypto-Fonds gibt es bereits. Ein Schweizer Vermögensverwalter ist sich dennoch sicher, mit einem neuen Fonds den Krypto-Markt zu stärken. Regulierung muss Krypto-Anlageprodukten nicht schaden, sie kann ihnen auch nützen, so der Anbieter.

mehr ...

Berater

EZB-Präsident und Deutsche-Bank-Chef fordern Kapitalmarktunion

EZB-Präsident Mario Draghi und Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing haben einmal mehr einheitliche Regeln für Banken und die Kapitalmärkte in Europa gefordert. Das sei die einzige Antwort auf die Bedrohungen denen sich die Währungsunion ausgesetzt sehe.

mehr ...

Sachwertanlagen

Noch immer Prozesse rund um die Göttinger Gruppe anhängig

Die Pleite der Securenta/Göttinger Gruppe im Jahr 2007 beschäftigt noch immer die Gerichte. Das belegt ein aktueller Beschluss des BGH: Er hatte in Zusammenhang mit einer überlangen Verfahrensdauer eines der Prozesse zu entscheiden. 

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...