Anzeige
16. August 2017, 11:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schifffahrt: Ernst Russ will mehr Einfluss bei Marenave

Ernst-Russ-Vorstandssprecher Jens Mahnke will in den Aufsichtsrat der börsennotierten Schiffs-AG Marenave. Zudem verlangt die vormals als HCI Capital firmierende Ernst Russ AG die Erweiterung des Aufsichtsrats. Offenbar gibt es Zoff zwischen den beiden Unternehmen.

 in Schifffahrt: Ernst Russ will mehr Einfluss bei Marenave

Jens Mahnke, Vorstandssprecher von Ernst Russ, will in den Marenave-Aufsichtsrat.

Ein entsprechendes Verlangen von Ernst Russ zur Ergänzung der Tagesordnung der Hauptversammlung am 15. September sei ihr zugegangen, teilt die Marenave Schiffahrts AG gestern Abend in einer Pflichtmitteilung mit.

Demnach verlangt Ernst Russ, dass Klaus Meyer als Mitglied des Marenave-Aufsichtsrats abgelöst und durch Jens Mahnke ersetzt wird. Zudem will Ernst Russ eine Vergrößerung des Aufsichtsrats auf vier Mitglieder und die Wahl des Stuttgarter Rechtsanwalts und Unternehmensberaters Dr. Hans Michael Schmidt-Dencker in das Gremium.

Mehr Zustimmungsvorbehalte

Außerdem verlangt Ernst Russ, den Katalog der unter Zustimmungsvorbehalt des Aufsichtsrats stehenden Geschäfte durch eine entsprechende Satzungsänderung zu erweitern sowie eine erteilte Ermächtigung zur Ausgabe von Options- und/oder Wandelschuldverschreibungen aufzuheben und kündigt an, gegen eine von Marenave vorgeschlagene Kapitalherabsetzung stimmen zu wollen.

“Die Gesellschaft wird das Tagesordnungsergänzungsverlangen prüfen und ihm entsprechen, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind”, so die trockene Ankündigung des Marenave-Vorstands.

Der Kreis schließt sich

Die Ernst Russ AG hatte Ende 2016 22,26 Prozent der stimmberechtigten Aktien der Marenave Schiffahrts AG erworben. Die ehemalige HCI Capital AG war einst eines der größten Emissionshäuser für Sachwertbeteiligungen mit Schwerpunkt Schiffsfonds. Sie hatte im Frühjahr 2016 zunächst das ehemalige Emissionshaus König & Cie. und wenig später die Ernst Russ AG geschluckt und deren Namen angenommen.

Marenave wiederum war 2006 von König & Cie. und der HSH Nordbank konzipiert und als erste Schiffs-Aktiengesellschaft an die Börse gebracht worden, geriet jedoch in Zuge der Schifffahrtskrise in Turbulenzen. Pikant: Auch Jens Mahnke arbeitete zuvor bei König & Cie; sein ehemaliger Chef Tobias König war Vorstand von Marenave. (sl)

Foto: Ernst Russ

 

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 07/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Betriebsrente – Wandelanleihen – Ferienimmobilien – Family Offices

Ab dem 21. Juni im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

VPV bringt Kombiprodukt aus Hausrat- und Wohngebäudeversicherung

Hagelschauer, Sturm, Einbruchdiebstahl, Brand, Raub, Vandalismus oder austretendes Leitungswasser sind Gefahren, die nicht nur ein Haus und dessen Einrichtung extrem in Mitleidenschaft ziehen können. Die im Falle eines Falles nötig werdenden Reparaturen am Haus und der Ersatz der Einrichtungsgegenstände summieren sich schnell auf eine fünfstellige Summe.

mehr ...

Immobilien

Kaufpreise bei Eigentumswohnungen ziehen weiter kräftig an

Seit Jahren kennen Immobilienpreise nur eine Richtung: Nach oben. Manch Beobachter fühlt sich an die “Preisblasen” erinnert, die vor zehn Jahren eine globale Finanzkrise auslösten.

mehr ...

Investmentfonds

Chancen im IT-Sektor

Die US-Wirtschaft wäre ohne den IT-Sektor bedeutungslos. Der Sektor hat den US-Aktienmarkt getrieben und macht mehr als ein Viertel des Marktes aus. Welche Gründe noch dafür sprechen, in Technologietitel aus den USA zu investieren: Gastbeitrag von Tine Choi, Danske Invest.

mehr ...

Berater

Roboadvisor in der Anlageberatung – Sie werden immer besser

Robo-Advisor von Fintech-Unternehmen oder Banken sollen die Anlageberatung beleben und Privatkunden eine komfortable Hilfe bei der Geldanlage bieten. Wie gut die digitalen Helfer sind, zeigt eine Untersuchung des Deutschen Instituts für Service-Qualität (DISQ), das im Auftrag des Nachrichtensenders n-t 17 Robo-Advisor-Lösungen von 15 Anbietern unter die Lupe genommen hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse warnt erneut vor “Lockangebot”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG entrüstet sich erneut über ein Angebot, wonach den Anlegern der Kauf ihrer Fondsanteile weit unter dem Zweitmarktkurs angeboten wird. In diesem Fall ist die Diskrepanz besonders groß.

mehr ...

Recht

Erbbaurecht: Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks

Kommunen, Kirchen und Stiftungen vergeben häufig Erbbaurechte. Als “Eigentum auf Zeit” können diese gerade für junge Familien mit wenig Eigenkapital eine Alternative zum Kauf eines Baugrundstücks darstellen. Die Hamburgische Notarkammer erklärt.

mehr ...