6. Dezember 2017, 10:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Immer kürzer werdende Platzierungsphasen”

Die Patrizia Immobilien AG meldet die Vollplatzierung des vierten und fünften Publikumsfonds ihrer Tochtergesellschaft Patrizia Grundinvest. Damit ist derzeit nur noch ein alternativer Investmentfonds (AIF) des Unternehmens im Vertrieb.

PATRIZIA PGK Kopenhagen-Kopie in Immer kürzer werdende Platzierungsphasen

Derzeit noch in der Platzierung: Wohnungen in Kopenhagen

Nach den Fonds „Campus Aachen“, „Stuttgart Südtor“ und „Den Haag Wohnen“ konnten nun auch alle Anteile der Fonds „München Leopoldstraße“ und „Mainz Rheinufer“ vollständig platziert werden, teilt Patrizia mit.

„Wir spüren sehr deutlich an den immer kürzer werdenden Platzierungsphasen, dass Privatanleger, aber auch Stiftungen, Family Offices und Versorgungswerke aufgrund der niedrigen Zinsen auf der Suche nach Anlagealternativen sind“, erläutert Andreas Heibrock, Geschäftsführer der Patrizia Grundinvest.

“Mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden”

Mit dem Fonds „München Leopoldstraße“ investieren Privatanleger in ein Bürogebäude an der Münchner Leopoldstraße, das für rund 20 Jahre an die Privatschule BIS Bavarian International School vermietet ist. Der „Mainz Rheinufer“ beinhaltet die “Malakoff Passage” am Rand der historischen Altstadt direkt am Rheinufer der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt und ist mit einem Eigenkapitalvolumen von über 60 Millionen Euro der bisher größte Patrizia-Fonds.

Patrizia sei mittlerweile einer der führenden Anbieter von Immobilien-Publikumsfonds. “Das Unternehmen ist nach der Regulierung in das Geschäft mit geschlossenen Publikums-AIF eingestiegen und ist mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden”, so die Mitteilung.

Aktueller Publikumsfonds im Angebot ist der „Patrizia Grundinvest Kopenhagen Südhafen“. Er investiert in eine moderne Wohnanlage in der dänischen Hauptstadt. Weitere Fonds seien für das kommende Jahr bereits in Planung. (sl)

Foto: Patrizia

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: “Nicht der Kern unserer DNA“

Cash. sprach mit Jan Meessen, Industry Manager Insurance bei Google Deutschland, über die Unterstützung der Versicherungskonzerne bei der digitalen Transformation, einen möglichen Einstieg ins Versicherungsgeschäft und persönliche Beratung für “Digital Natives“.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia-Investitionen in Irland und Deutschland

Die Patrizia Immobilien AG meldet den Ankauf eines Bürogebäudes in Dublin sowie von projektierten Studenten- und Businessapartments in Leipzig und Mainz.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...