6. Dezember 2017, 10:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Immer kürzer werdende Platzierungsphasen”

Die Patrizia Immobilien AG meldet die Vollplatzierung des vierten und fünften Publikumsfonds ihrer Tochtergesellschaft Patrizia Grundinvest. Damit ist derzeit nur noch ein alternativer Investmentfonds (AIF) des Unternehmens im Vertrieb.

PATRIZIA PGK Kopenhagen-Kopie in Immer kürzer werdende Platzierungsphasen

Derzeit noch in der Platzierung: Wohnungen in Kopenhagen

Nach den Fonds „Campus Aachen“, „Stuttgart Südtor“ und „Den Haag Wohnen“ konnten nun auch alle Anteile der Fonds „München Leopoldstraße“ und „Mainz Rheinufer“ vollständig platziert werden, teilt Patrizia mit.

„Wir spüren sehr deutlich an den immer kürzer werdenden Platzierungsphasen, dass Privatanleger, aber auch Stiftungen, Family Offices und Versorgungswerke aufgrund der niedrigen Zinsen auf der Suche nach Anlagealternativen sind“, erläutert Andreas Heibrock, Geschäftsführer der Patrizia Grundinvest.

“Mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden”

Mit dem Fonds „München Leopoldstraße“ investieren Privatanleger in ein Bürogebäude an der Münchner Leopoldstraße, das für rund 20 Jahre an die Privatschule BIS Bavarian International School vermietet ist. Der „Mainz Rheinufer“ beinhaltet die “Malakoff Passage” am Rand der historischen Altstadt direkt am Rheinufer der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt und ist mit einem Eigenkapitalvolumen von über 60 Millionen Euro der bisher größte Patrizia-Fonds.

Patrizia sei mittlerweile einer der führenden Anbieter von Immobilien-Publikumsfonds. “Das Unternehmen ist nach der Regulierung in das Geschäft mit geschlossenen Publikums-AIF eingestiegen und ist mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden”, so die Mitteilung.

Aktueller Publikumsfonds im Angebot ist der „Patrizia Grundinvest Kopenhagen Südhafen“. Er investiert in eine moderne Wohnanlage in der dänischen Hauptstadt. Weitere Fonds seien für das kommende Jahr bereits in Planung. (sl)

Foto: Patrizia

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Einnahmen der Rentenversicherung trotz Corona gestiegen

Die Deutsche Rentenversicherung kommt nach eigenen Angaben finanziell bisher gut durch die Corona-Krise. In den ersten acht Monaten des laufenden Jahres seien die Beitragseinnahmen weiter leicht gestiegen, teilte ein Sprecher mit.

mehr ...

Immobilien

CDU-Generalsekretär dringt auf Verlängerung des Baukindergelds

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für eine weitere Verlängerung des Baukindergeldes um neun Monate bis Ende 2021 ausgesprochen.

mehr ...

Investmentfonds

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug des E-Autos

Vielen geht die Wende hin zur Elektromobilität aus Klima-Gründen längst nicht schnell genug. Der Grünen-Politiker Kretschmann hat dagegen keine Eile. Ganz im Gegenteil

mehr ...

Berater

Adcada GmbH stellt Insolvenzantrag

Die Adcada GmbH aus Bentwisch (bei Rostock) hat Insolvenz angemeldet. Vorausgegangen waren unter anderem Auseinandersetzungen mit der Finanzaufsicht BaFin, die nun von Adcada für die Insolvenz mitverantwortlich gemacht wird. Das Unternehmen war auch in die Schlagzeilen geraten, weil es Anlegergeld zur Produktion von Corona-Schutzmasken einsammeln wollte.

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW versilbert deutsches Büroimmobilien-Portfolio

Der Asset Manager AEW gibt die Vermittlung der Anteilscheine am AEW City Office Germany-Fonds an einen Fonds von Tristan Capital Partners, Curzon Capital Partners 5 LL, bekannt. Das Portfolio umfasst sieben Objekte mit insgesamt rund 83.000 Quadratmetern Mietfläche.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...