RWB: Rekord-Rückflüsse für Private-Equity-Dachfonds

Die RWB PrivateCapital Emissionshaus AG aus Oberhaching, hat im Jahr 2016 für ihre Private-Equity-Dachfonds mit 184,6 Millionen Euro die höchsten Rückflüsse aus Unternehmensverkäufen der Zielfonds seit Bestehen des Unternehmens erzielt (Vorjahr: 140,0 Millionen Euro).

Die Vorstände Norman Lemke (links) und Horst Güdel leiten die RWB bereits seit der Gründung 1999
Zufrieden: RWB-Vorstände Norman Lemke (links) und Horst Güdel

Der durchschnittliche realisierte Verkaufsmultiplikator dieser sogenannten Exits lag dabei im Bereich des langjährigen Mittelwertes der RWB-Fonds vom 1,9-fachen, teilt das Unternehmen mit. „Wir ernten gerade die Früchte unserer kontinuierlichen Investitionstätigkeit. Vor allem die Investitionen während und unmittelbar nach der Finanzkrise tragen zu den guten Exiterlösen 2016 bei“, erklärt RWB-Vorstand Horst Güdel.

„Während andere Investoren den Markt damals wegen Liquiditätsengpässen meiden mussten, konnten die RWB-Fonds, insbesondere wegen unserer hohen ratierlichen Zuflüsse aus langfristigen Sparverträgen, kontinuierlich investieren. Die Fonds konnten so von günstigen Einstiegspreisen profitieren“, so Güdel weiter.

Von der Entwicklung profitieren der Mitteilung zufolge insbesondere Anleger des Ende 2008 mit knapp 600 Millionen Euro Volumen geschlossenen RWB International III. Hier stammen demnach etwa 60 Prozent des Kapitals von Anlegern, die über Sparpläne investieren. Die Rückflüsse in diesem Fonds beliefen sich in 2016 auf 76,2 Millionen Euro, so RWB.

Private-Equity-Branche mit hohen Zuflüssen

Für das Fundraising der Private-Equity-Branche sei 2016 das stärkste Jahr seit der Finanzkrise gewesen. Laut Bloomberg sind demnach im vergangenen Jahr 1.656 Private-Equity-Fonds für institutionelle Investoren mit einem Gesamtvolumen von über 685 Milliarden US-Dollar geschlossen worden.

„Die positive Wertentwicklung von Private-Equity-Beteiligungen und das anhaltende Niedrigzinsumfeld sprechen für die Aufnahme von Private Equity ins Portfolio. Auch konservative institutionelle Anleger wie etwa Stiftungen und Pensionskassen sorgten in 2016 für kräftigen Nachschub. Denn mit Private Equity können sie die benötigten Renditen erzielen“, sagt David Schäfer, Head of Portfoliomanagement der RWB.

Neuer RWB-Fonds ohne Emissionskosten

RWB bietet Privatanlegern die Beteiligung an breit streuenden Dachfonds an und hat unlängst mit dem RWB Direct Return einen Fonds ohne anfängliche Emissionskosten auf den Markt gebracht, der zudem mit einer kürzeren Laufzeit konstruiert wurde.

„Wir wollen, dass Privatanleger die gleichen Chancen wie institutionelle Investoren haben. Mit dem RWB Direct Return können Anleger ihr Geld schnell und effektiv arbeiten lassen, denn die Auflösung beginnt bereits ab 2021“, so RWB-Vorstand Norman Lemke. (sl)

Foto: RWB

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.