20. Juni 2018, 13:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

Georg Hetz UDI in Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Georg Hetz ist der Chef von UDI.

Nach den beiden Veröffentlichungen gemäß Paragraf 11a Vermögensanlagengesetz (VermAnlG), die über die Website der Finanzaufsicht BaFin bekannt gemacht wurden, sind Nachrangdarlehen der UDI Sprint Festzins IV GmbH & Co. KG (Emissionsjahr: 2016) sowie Kommanditbeteiligungen der UDI Biogas 2011 GmbH & Co. KG, die Ende 2010 aufgelegt wurden, von dem möglichen Ausfall von Forderungen betroffen.

Grund ist in beiden Fällen, dass die Projektgesellschaft UDI Biogas Otzberg-Nieder-Klingen GmbH & Co. KG am 15. Juni 2018 beim zuständigen Amtsgericht Nürnberg Insolvenzantrag gestellt hat. Die Emission Festzins IV hat der Projektgesellschaft Nachrangdarlehen gewährt, der UDI Biogas 2011 ist dort mit einer Kommanditeinlage beteiligt.

Unangenehme Verpflichtung

Dieser Umstand sei daher geeignet, die Fähigkeit der Emittentin zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber den Anlegern auf Verzinsung und Rückzahlung der Vermögensanlage (Festzins IV) beziehungsweise zur Zahlung der prognostizierten Erträge und Rückzahlung des Kommanditkapitals (Biogas 2011) erheblich zu beeinträchtigen, so die Mitteilungen.

In diesen Fällen trifft die Emittenten nach dem VermAnlG die höchst unangenehme Pflicht zu einer entsprechenden Mitteilung, die auch über die Website der BaFin bekannt gemacht wird. Die inhaltliche Richtigkeit der veröffentlichten Tatsache unterliegt nicht der Prüfung durch die BaFin.

Unterzeichnet sind die Mitteilungen jeweils von Georg Hetz in seiner Funktion als Vertreter der Emittenten. Hetz ist auch geschäftsführender Gesellschafter der UDI Beratungsgesellschaft mbH. (sl)

Foto: UDI

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...