20. Juni 2018, 13:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Zwei Emittenten von Vermögensanlagen der Nürnberger UDI warnen in Pflichtmitteilungen vor dem möglichen Ausfall von Forderungen und entsprechenden Folgen für die Anleger. Der Grund ist in beiden Fällen der gleiche.

Georg Hetz UDI in Warnung vor Forderungsausfällen bei zwei UDI-Emissionen

Georg Hetz ist der Chef von UDI.

Nach den beiden Veröffentlichungen gemäß Paragraf 11a Vermögensanlagengesetz (VermAnlG), die über die Website der Finanzaufsicht BaFin bekannt gemacht wurden, sind Nachrangdarlehen der UDI Sprint Festzins IV GmbH & Co. KG (Emissionsjahr: 2016) sowie Kommanditbeteiligungen der UDI Biogas 2011 GmbH & Co. KG, die Ende 2010 aufgelegt wurden, von dem möglichen Ausfall von Forderungen betroffen.

Grund ist in beiden Fällen, dass die Projektgesellschaft UDI Biogas Otzberg-Nieder-Klingen GmbH & Co. KG am 15. Juni 2018 beim zuständigen Amtsgericht Nürnberg Insolvenzantrag gestellt hat. Die Emission Festzins IV hat der Projektgesellschaft Nachrangdarlehen gewährt, der UDI Biogas 2011 ist dort mit einer Kommanditeinlage beteiligt.

Unangenehme Verpflichtung

Dieser Umstand sei daher geeignet, die Fähigkeit der Emittentin zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen gegenüber den Anlegern auf Verzinsung und Rückzahlung der Vermögensanlage (Festzins IV) beziehungsweise zur Zahlung der prognostizierten Erträge und Rückzahlung des Kommanditkapitals (Biogas 2011) erheblich zu beeinträchtigen, so die Mitteilungen.

In diesen Fällen trifft die Emittenten nach dem VermAnlG die höchst unangenehme Pflicht zu einer entsprechenden Mitteilung, die auch über die Website der BaFin bekannt gemacht wird. Die inhaltliche Richtigkeit der veröffentlichten Tatsache unterliegt nicht der Prüfung durch die BaFin.

Unterzeichnet sind die Mitteilungen jeweils von Georg Hetz in seiner Funktion als Vertreter der Emittenten. Hetz ist auch geschäftsführender Gesellschafter der UDI Beratungsgesellschaft mbH. (sl)

Foto: UDI

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Weltwassertag: Ohne Wasser ist alles nichts

Heute ist Weltwassertag – Bestandteil der Wasserdekade der Vereinten Nationen, die für den Zeitraum von März 2018 bis März 2028 ausgerufen wurde. Ein Kommentar von Nedim Kaplan, Ökoworld Lux S.A.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: Millionenabfindung für Ex-Chef Cryan

Der nicht einmal drei Jahre an der Spitze der Deutsche Bank stehende Brite John Cryan hat für seinen unfreiwilligen Abschied viel Geld bekommen. Die Abfindung beläuft sich auf knapp 8,7 Millionen Euro, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Geschäftsbericht der Deutschen Bank hervorgeht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Sachwert-Themen die Leser von Cash.Online in der Woche vom 18. März am meisten interessierten, sehen Sie in unserem wöchentlichen Ranking:

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...