Weitere 14 Einzelhandels-Immobilien für Habona-Anleger

Der Frankfurter Fondsinitiator und Asset Manager Habona Invest hat für seinen von der Service-KVG Hansainvest administrierten Habona Einzelhandelsfonds 06 in den vergangenen Wochen weiter kräftig zugekauft.

Typisches Habona-Objekt: Netto-Markt in Wahlsburg aus einem der Vorläuferfonds.

In Summe wurden für den alternativen Investmentfonds (AIF) 14 Lebensmittel-Nahversorgungsimmobilien mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 45 Millionen Euro und einer Gesamtmietfläche von rund 20.500 Quadratmetern erworben, teilt Habona mit. Die Akquisitionen erfolgten im Rahmen mehrerer Einzeltransaktionen von neun verschiedenen Verkäufern und verteilen sich über acht Bundesländer.

In Bayern erwarb der Habona Fonds 06 ein Rewe-Nahversorgungszentrum in Wilhermsdorf und zwei Netto-Märkte in Grettstadt und Sulzbach-Rosenberg. Weitere akquirierte Netto-Märkte befinden sich in Dortmund (NRW), Schiffweiler (Saarland), Bernsdorf (Sachsen), Neuzelle (Brandenburg) und Gleichen (Niedersachsen).

Mietverträge über 15 Jahre

Ebenfalls in Niedersachsen liegt ein unter dem Format NP betriebener Edeka-Markt in Neustadt am Rübenberge. Hinzu kommt ein Penny im Baden-Württembergischen Durmersheim. Sämtliche Hauptmieter haben langfristige Mietverträge über 15 Jahre abgeschlossen, so die Mitteilung.

Das aktuelle Gesamtinvestitionsvolumen des Fonds steigt durch die Ankäufe auf knapp 100 Millionen Euro. Der Habona Einzelhandelsfonds 06 hatte unlängst sein Zielvolumen auf etwa 200 Millionen Euro verdoppelt. Davon sind nun bereits etwa 50 Prozent erreicht. Die Platzierungsphase des Fonds läuft noch bis zum 30. Juni 2019. (sl)

Foto: Habona

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.