13. September 2018, 12:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zweitmarkt: “Freundliche Grüße, Hauke & Jan”

Diese Information fehlt auch in dem Brief von “Hauke & Jan“. Sie ist jedoch wiederum in dem Anschreiben der DG Anlage enthalten, die zudem die Anleger schon zuvor darüber informiert hatte.

Unabhängig davon, wie diese Vorgänge rechtlich zu bewerten sind, stellt sich die Frage, wie andere Aufkäufer verfahren. Die HTB aus Bremen zum Beispiel spricht die Anleger ebenfalls meistens direkt an. Sieht sie dabei eine Verpflichtung, über etwaig höhere Preise an der Fondsbörse zu informieren?

“Wir sehen keine Verpflichtung, weil wir faire und realistische Angebote machen, die von externen und internen Bewertern bestätigt wurden. Ob der Kunde diese annimmt, entscheidet er selbst. In Zeiten des Internets war es nie zuvor einfacher, sich ein Bild von seiner Beteiligung zu machen“, antwortet Marco Ambrosius, HTB-Geschäftsführer.

Schlechtes Licht auf der Branche

“Hinzu kommt: Die Börse bringt Angebot und Nachfrage zusammen, aber oftmals nur zu limitierten Umsätzen. Das unterscheidet uns als professionellen Aufkäufer“, so Ambrosius weiter.

“Darüber hinaus räumen wir den Kunden auch ein Widerrufsrecht ein. Also genug Zeit, sich zu informieren“, sagt er. Die Aufsicht sieht er nicht in der Pflicht.

Ob BaFin und Börsenaufsicht das auch so sehen, werden wir vielleicht erfahren, wenn sie sich nach dem Anstoß der Fondsbörse eine Meinung gebildet haben.

So oder so ist Gadeberg jedenfalls in einem Punkt zuzustimmen: Die Sache wirft insgesamt kein besonders gutes Licht auf die Branche, allerdings womöglich auch nicht auf die Fondsbörse.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der Cash.-Ausgabe 9/2018.

Autor: Stefan Löwer, Cash.

Fotos: Fondsbörse, Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Zweitmarkt:

HTB bringt wieder einen KG-Zweitmarktfonds

Zweitmarkt: Erneutes Rekordhoch für Immobilienfonds

Weitere Zweitmarkt Schuldverschreibung von Secundus

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...