KanAm löst fünf US-Immobilienfonds auf

Der Münchener Asset Manager KanAm hat zum Jahreswechsel fünf seiner geschlossenen US-Immobilienfonds beendet und an die Anleger noch vor Weihnachten insgesamt rund 88 Millionen US-Dollar brutto ausgeschüttet. Drei der Fonds profitierten von dem Verkauf eines gemeinsamen Objekts.

KanAm verwaltet nun noch sechs laufende US-Immobilienfonds.

Der größte Teil der ausgeschütteten Summe, nämlich rund 71 Millionen US-Dollar, konnten durch den Verkauf der Anteile an der Mills Mall „The Outlets at Orange“ erzielt werden, teilt das Unternehmen mit.

An diesem Einkaufs- und Freizeitzentrum in Los Angeles nahe von Disneyland waren demnach drei KanAm-Fonds beteiligt. Bei den sechs noch laufenden USA-Fonds, die derzeit bis zu zehn Prozent pro Jahr ausschütten, wurde der Mitteilung zufolge die erste Hälfte der Ausschüttung des Jahres 2018 geleistet.

Drei Fonds aus 1992 bis 1998

Die KanAm-US-Immobilienfonds sind in überregionale Einkaufszentren (Malls) mit Freizeitangeboten vom Kino bis Restaurants oder Bowlingbahnen investiert und waren bereits an der Entwicklungsphase dieser urbanen Subzentren beteiligt. Diese überregionalen Malls liegen in oder in der Nähe von südlichen Großstädten in den USA.

Verkauft wurden nun die Anteile an „The Outlets at Orange“ im Süden von Los Angeles. Die zumeist deutschen Anleger hatten sich hier mit drei unterschiedlichen KanAm-Fonds zwischen 1992 bis 1998 beteiligt.

Seite 2: Rendite bis 16 Prozent pro Jahr

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.