3. Januar 2019, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

UDI-Gründer gibt seine Gruppe in neue Hände

Die te management Gruppe übernimmt große Teile der UDI-Gruppe vom Gründer und bisherigen Alleingesellschafter Georg Hetz. Sie will das Unternehmen, das zuletzt Marktführer bei Erneuerbare-Energie-Projekten für Privatanleger war, unter einer neuen Marke fortführen.

Stefan Keller in UDI-Gründer gibt seine Gruppe in neue Hände

Stefan Keller will mit UDI künftig auch Wertpapiere wie zum Beispiel Anleihen anbieten.

Hetz hatte die auf Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien und energieeffizienten Gebäude spezialisierte UDI-Unternehmensgruppe vor 20 Jahren gegründet und seitdem geführt. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilt das Unternehmen mit.

Die in Roth bei Nürnberg ansässige UDI war nach der Cash.-Hitliste der Sachwertanbieter im Jahr 2017 mit 31,4 Millionen Euro platziertem Kapital der größte Anbieter von Kapitalanlagen für Privatanleger in der Branche der Erneuerbaren Energien. 2018 gerieten allerdings zwei Vermögensanlagen (Nachrangdarlehen und KG-Beteiligung) wegen der Insolvenz einer Biogas-Projektgesellschaft in Schwierigkeiten.

Nicht vom derzeitigen Kaufübergang umfasst ist der Mitteilung zufolge jedoch die UDI Bioenergie GmbH, ein Projektentwickler und Betreiber von Bioenergieanlagen mit einem Anlagenportfolio von 18 Bioenergieanlagen in Deutschland und Italien.

Nachhaltige Projekte bleiben Schwerpunkt

Stefan Keller, geschäftsführender Gesellschafter der te management Gruppe aus Aschheim bei München, kündigt den weiteren Ausbau der UDI-Gruppe an. Dazu werde erheblich in das Unternehmen investiert.

Nachhaltige Projekte bleiben demnach der Schwerpunkt bei UDI. Keller plant aber eine Reihe von Veränderungen: “Wir werden uns breiter aufstellen und mehr Produktvielfalt anbieten. Das gilt für die Art der Finanzinstrumente ebenso wie für die Investitionsobjekte.” So plane die UDI-Gruppe ab dem nächsten Jahr, neben Vermögensanlagen auch Wertpapiere, wie beispielsweise Anleihen, anzubieten und schaffe dafür die rechtlichen Voraussetzungen.

Seite 2: Neue Marke ab dem Frühjahr

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Die Top 5 der Woche: Versicherungen

Welche Versicherungsthemen stießen bei den Lesern von Cash.Online in dieser Woche auf besonders großes Interesse? Das neue wöchentliche Ranking zeigt es auf einen Blick.

mehr ...

Immobilien

Realitäts-Check: Wann lohnt sich eine Modernisierung?

Häuser aus der Bauboomphase der 1950er- bis 1970er-Jahre werden für Kaufwillige immer ­interessanter. Doch jede Bauepoche hat ihre Eigenheiten. Käufer sollten auf Expertenrat setzen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Welches sind die fünf relevantesten Meldungen der letzten Woche im Investmentfonds-Ressort? Finden Sie heraus, welche Themen die Cash.-Online-Leser in der vergangenen Woche am meisten interessiert haben:

mehr ...

Berater

Commerzbank: EZB lässt Aktionäre jubeln

Die Commerzbank muss künftig weniger Kapital vorhalten. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe die bankspezifischen Kapitalanforderungen (“Pillar 2”) um 0,25 Prozentpunkte auf 2 Prozent gesenkt, teilte das Kreditinstitut am Freitag in Frankfurt mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Top 5 der Woche: Sachwertanlagen

Welche Themen stießen in dieser Woche auf das größte Interesse bei den Lesern von Cash.Online? Im neuen wöchentlichen Ranking finden Sie die fünf meistgeklickten Beiträge im Ressort Sachwertanlagen.

mehr ...

Recht

Top-Juristen gegen Provisionsdeckel

Ein Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wäre sowohl verfassungsrechtlich als auch europarechtlich unzulässig. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Rechtsgutachten, die auf Veranlassung der Vermittler-Berufsverbände AfW und Votum sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft zur Förderung der Versicherungsmakler (BFV) erstellt wurden.

mehr ...