„Wohnimmobilien bleiben der Fels in der Brandung“

Das Mannheimer Emissionshaus Primus Valor AG meldet „das erfolgreichste Geschäftsjahr seiner Geschichte“. Demnach hat das Unternehmen im vergangenen Jahr insgesamt 55 Millionen Euro Eigenkapital für zwei Fonds eingesammelt.

Gordon Grundler, Vorstand von Primus Valor, ist sicher, auch 2019 erfolgreich Objekte zukaufen zu können.

Mit dem ImmoChance Deutschland 8 Renovation Plus (ICD 8) wurde im Mai 2018 der achte Immobilienfonds ausplatziert und schüttete sogleich planmäßig im Sommer das erste Mal aus, teilt Primus Valor mit.

Im Oktober startete der ImmoChance Deutschland 9 Renovation Plus (ICD 9) in den Vertrieb. Bereits im Dezember musste das geplante Eigenkapital das erste Mal auf 45 Millionen Euro erhöht werden, so die Mitteilung. Maximal sind 100 Millionen Euro möglich.

Alle Fonds im Plan oder darüber

„Obwohl wir zwischen Juni und September kein Produkt vertrieben haben, konnten wir 2018 rund 55 Millionen Euro Eigenkapital platzieren“, freut sich Primus-Valor-Vorstand Gordon Grundler. „Wohnimmobilien in Deutschland sind und bleiben gerade in der Krise der Fels in der Brandung, profitieren im Rahmen der Finanzierung sogar von den historisch niedrigen Zinsen“, erklärt er.

Hinzu käme, dass alle bisherigen Immobilienfonds des Unternehmens seit 2007 im Plan und teilweise sogar deutlich darüber lägen. „So konnten 2018 der G.P.P.1 eine Sonderausschüttung von 44 Prozent, der ICD 7 eine frühzeitige Ausschüttung von 30 Prozent leisten“, sagt Grundler.

Seite 2: Größter Zukauf der Unternehmensgeschichte

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.