Corona: Corestate und MPC verschieben die Hauptversammlungen

Die beiden börsennotierten Asset Manager Corestate Capital Holding und MPC Capital AG haben ihre ursprünglich jeweils Ende April anberaumten Hauptversammlungen abgesagt. Neue Termine stehen noch nicht fest. Die Corestate-Dividende muss warten.

Die in Luxemburg ansässige Corestate Capital Holding S.A., zu der auch der deutsche Fondsmanager Hannover Leasing gehört, hat heute mitgeteilt, dass aufgrund der pandemischen Verbreitung des Corona-Virus (SARS-CoV-2) und der damit verbundenen umfassenden Reise- und Versammlungseinschränkungen die für den 29. April 2020 geplante ordentliche Hauptversammlung verschoben und den Finanzkalender entsprechend angepasst werden muss.

Infolge des neuen Hauptversammlungstermins könne die geplante Dividende nicht wie bislang vorgesehen am 30. April 2020 ausgezahlt werden. Voraussetzung hierfür ist ein entsprechender Gewinnverwendungsbeschluss der Hauptversammlung. Ein neuer Termin werde baldmöglichst bekanntgeben, sobald Planungs- und Durchführungssicherheit gewährleistet sind. In Einklang mit den gesetzlichen Vorgaben in Luxemburg strebt die Gesellschaft an, die Hauptversammlung bis zum 30. Juni 2020 abzuhalten.

Allgemeinverfügung der Stadt Hamburg

MPC Capital ist von der Allgemeinverfügung der Stadt Hamburg betroffen, die alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen weitestgehend untersagt. Die Verfügung gilt zunächst bis einschließlich 30. April 2020. Vorstand und Aufsichtsrat der MPC Capital AG haben daher beschlossen, die für eben diesen Tag geplante Hauptversammlung zu verschieben, teilt MPC ebenfalls heute mit. Ein neuer Termin werde baldmöglichst auf der Internetseite der Gesellschaft bekannt gegeben.

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.