Signal Iduna plant Zukäufe

Die Signal Iduna-Versicherungsgruppe will durch Übernahmen im Bank- und Versicherungsbereich weiter wachsen. Dies sagte der Vorstandsvorsitzende Reinhold Schulte in einem Pressegespräch: ?Wir prüfen aktuell eine Übernahme im Versicherungsbereich in Deutschland.? Als Ergänzung wäre besonders ein Versicherer mit starker Präsenz in der Schaden- und Unfallversicherung attraktiv. Weitere Einzelheiten nannte Schulte jedoch nicht. Auch zu Spekulationen, die Signal Iduna-Gruppe habe Interesse an der Bochumer HypoVereinsbank-Tochter Westfalenbank AG und plane zudem eine Fusion mit der LVM-Versicherungsgruppe, Münster, nahm Schulte keine Stellung.

Für das laufende Jahr erwartet die Signal-Iduna ein moderates Wachstum der Beitragseinnahmen von 3,2 Prozent. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004 hatte der Konzern bei den Beitragseinnahmen ein Plus 5,28 Prozent verbucht und rund 4,6 Milliarden Euro ein Prämien eingenommen. Der Großteil des Wachstums entfiel dabei auf das Segment Krankenversicherung. Sie legte um 7,16 Prozent auf rund zwei Milliarden Euro zu. Bei der Lebensversicherung gab es ein Plus von 3,5 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro.

Zur Signal Iduna-Gruppe gehören derzeit unter anderem die Signal Krankenversicherung a.G., Signal Unfallversicherung a.G., Iduna Lebensversicherung a.G., Signal-Iduna Pensionskasse AG, Conrad Hinrich Donner Bank, Signal Iduna Bausparkasse AG sowie die Fondsgesellschaft Hansainvest.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.