Zurich übernimmt VSV-Policen der DBV

Die Zurich Gruppe Deutschland mit Sitz in Frankfurt hat rückwirkend zum 1. Januar 2005 den Bestand von 1.600 Vertrauensschadenversicherungen (VSV) der Winterthur-Garantie Deutsche Garantie- und Kautions-Versicherung AG übernommen. Mit dem Verkauf zieht sich die Winterthur-Garantie, Kreditversicherer der DBV-Winterthur-Gruppe, aus ?strategischen Gründen? vollständig aus dieser Sparte zurück.

Für die Zurich bedeutet die Übernahme nach eigenen Angaben eine Stärkung der Marktposition. Die Zurich Gruppe hatte zuvor bereits 1.800 Policen und verfügt mit der Übertragung nun über einen Bestand in Höhe von 3.400 Policen, teilte das Unternehmen cash-online mit.

Die Vertrauensschadenversicherung ist eine Spezialversicherung, die sich an gewerbliche Kunden richtet. Sie schützt den Unternehmer vor finanziellen Schäden durch Betrug, Untreue, Diebstahl oder Computer-Missbrauch durch seinen Mitarbeiter.

Bereits Anfang April dieses Jahres hatte die DBV-Winterthur Versicherungsgruppe ein drastisches Kostensenkungsprogramm angekündigt. Im Zuge einer strategischen Neuausrichtung sollen bei der Tochtergesellschaft der Credit Suisse rund 550 (15 Prozent) der 3.718 der Arbeitsplätze gestrichen werden. Ziel ist es jährlich 60 Millionen Euro an Personal- und Sachkosten einzusparen, teilte die DBV seinerzeit mit.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.