Anzeige
Anzeige
13. September 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Delta Lloyd: Basisrente bietet mehr

So wurde der garantierte Rentenfaktor erhöht, wodurch die Renten je 10.000 Euro Fondsvermögen bereits bei Vertragsbeginn ohne Einschränkung garantiert ist. Delta Lloyd zufolge zählen die zugesagten Renten des Unternehmens somit zu den höchsten im gesamten Markt.

Die neuen Tarife offerieren als zusätzliche Option auch einen Hinterbliebenenschutz, bei dem der Kunde vereinbaren kann, dass im Falle seines Todes während er seine Rente bezieht, auch das noch bestehende Vertragsguthaben verrentet wird. Dabei wird das zur Verfügung stehende Fondsguthaben abzüglich der bereits gezahlten Beträge als Hinterbliebenenrente ausgezahlt. Anders als bei anderen Marktteilnehmern, die häufig eine Rentengarantiezeit bieten, können sich beim Modell von Delta Lloyd für die Hinterbliebenen höhere Renditen ergeben.

Die Anlage des Ersparten kann der Kunde flexibel gestalten: So kann er sich entweder sein individuelles Portfolio aus 19 Fonds zusammenstellen oder alternativ verwalten lassen. Als dritte Variante besteht die Möglichkeit, sich für einen Garantiefonds mit Höchststandsgarantie zu entscheiden. Alle drei Anlagevarianten sind frei miteinander kombinierbar, ebenso kann die getroffene Anlageentscheidung jederzeit kostenlos geändert werden. Über Zuzahlungen von bis zu 40.000 Euro kann das Fondsvermögen zusätzlich erhöht werden.

Bis zum Jahresende ist zudem eine Beitragsbefreiung für den Fall der Berufsunfähigkeit bis zu einem monatlichen Beitrag von 170 Euro, bei Selbständigen sogar bis 500 Euro möglich und zwar ohne Gesundheitsfragen. Entscheidet sich der Kunde für diese zusätzliche Absicherung, zahlt Delta Lloyd nach Ablauf einer Wartezeit im Fall einer Berufsunfähigkeit die monatlichen Beiträge bis zum Vertragsende für ihn weiter, so dass seine Altersversorgung nicht gefährdet wird. Durch den Verzicht auf Gesundheitsfragen ist eine besonders schnelle und unkomplizierte Bearbeitung der Anträge möglich. (aks)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

“Jamaika als Ehe auf Gedeih, aber nicht auf Verderb”

Auf die Bundestagswahl folgten erwartungsgemäß einige Wochen verbaler Auseinandersetzungen zwischen den drei Parteien der zu erwartenden Regierungskoalition. Bei vielen Themen existieren jedoch Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Weirich-Kolumne

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...