Eine Milliarde an Riestersparer gezahlt

Über eine Milliarde Euro hat die Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA), Berlin, dieses Jahr an Riestersparer ausgezahlt.
Insgesamt wurden durch die Behörde seit 2003 fast 2,2 Milliarden Euro an Förderung auf Riesterpolicen überwiesen. Diese Auszahlungen verteilen sich auf rund 6,3 Millionen Verträge.

Ursache für diese Entwicklung ist die stark steigende Zahl der staatlich geförderten Rentenversicherung und der dadurch bedingte höhere Eingang an Zulagenanträgen sowie die gestiegenen Beträge seit 2006. So fördert der Staat die Riesterrente mit 114 Euro pro Jahr. Für jedes Kind gibt es zusätzlich 138 Euro jährlich. Ab 2008 werden die Geldgeschenke noch einmal erhöht. Dann beträgt die Grundzulage 154 Euro und die Kinderzulage pro Kind 185 Euro, für ab 2008 geborene Kinder sogar 300 Euro. An vier Zahlterminen innerhalb des Jahres erfolgen Auszahlungen zu den jeweils eingegangenen Anträgen, zuletzt am 15. November.

Wichtig für Riestersparer: Die Förderung muss innerhalb von zwei Jahren nach Ablauf des Beitragsjahres beantragt werden. Für das Jahr 2005 also spätestens bis zum Ende dieses Jahres. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund hin. Dies gilt auch für alljene, die die steuerliche Förderung im Rahmen der Einkommenssteuerveranlagung geltend machen wollen. Den Zulagenantrag erhalten die Sparer von ihrem Anbieter zugeschickt. Dieser muss unter Umständen um einige persönliche Angaben ergänzt und an den Anbieter zurückgeschickt werden, der ihn wiederum an die Zentrale Zulagenstelle ZfA weiterleitet.

Es besteht auch die Möglichkeit, einen Dauerzulagenantrag zu stellen. Dann wird das Geld stets automatisch vom Anbieter beantragt. Nur Änderungen in den persönlichen Verhältnissen (etwa Geburt eines Kindes) müssen dann noch gemeldet werden. (aks)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.