Anzeige
Anzeige
7. Februar 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Niemand will ?Rente mit 67?

Laut dem aktuellen Ruhestandsbarometer der Axa AG, Köln, wollen die Deutschen spätestens ab 64 Jahren in den Ruhestand treten. Die ?Rente mit 67? wird von 73 Prozent aller Bundesbürger nicht akzeptiert. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland mit dieser Ansicht an der Spitze. Die Mehr-heit empfindet 59 Altersjahre als idealen Rentenbeginn. Dies korrespondiert mit dem Wunsch den Lebensabend aktiv zu gestalten und zu genießen. So lehnen denn auch 65 Prozent der Erwerbstätigen und 90 Prozent der Pensionäre eine bezahlte Tätigkeit im Ruhestand ab.

Obwohl 54 Prozent der Befragten in Deutschland denken, über ihr zukünftiges Renteneinkommen gut informiert zu sein und 85 Prozent aller Arbeitnehmer im Ruhestand mit einem niedrigeren Einkommen rechnen, hat ein Drittel von ihnen noch keinerlei finanzielle Vorkehrungen für die Alters-absicherung getroffen und plane dies erst mit 48 Jahren. Wer bereits vorsorgt, tut dies im statistischen Mittel lediglich mit 150 Euro. Nach Berechnungen der Axa Leben müsste aber schon ein 31-Jähriger mit einem durchschnittlichen Ein-kommen monatlich 160 Euro sparen, um die Lücke bis zum Renteneintritt mit 67 Jahren zu füllen.

Durchgeführt hat die von Axa in Auftrag gegebene Studie die Gesellschaft für Konsum-, Markt- und Absatzforschung (GfK) in insgesamt 16 Ländern. Für den Deutschlandvergleich wurden dabei Aussagen von insgesamt 8.342 Befragten in zehn Nationen herangezogen.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Digitalisierung in der PKV: Ohne Kundenvertrauen geht nichts

Die Digitalisierung ermöglicht es Unternehmen, transparenter und effizienter zu arbeiten und einen besseren Zugang zum Kunden zu erhalten – die PKV kämpft momentan allerdings noch gegen allgemeines Misstrauen und ungeklärte Datenschutzregelungen.

mehr ...

Immobilien

GdW: Abwärtstrend bei Baugenehmigungen ist bedenklich

Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist im ersten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,6 Prozent gesunken. Von einem anhaltenden Aufschwung könne keine Rede mehr sein, mahnt der Wohnungsverband GdW.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

BVK-Vizepräsident im Amt bestätigt

Der Vizepräsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) Gerald Archangeli (48) ist auf der Jahreshauptversammlung des Verbands am 18. Mai 2017 in Bonn für eine weitere vierjährige Amtszeit einstimmig wiedergewählt worden.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...