Anzeige
4. Mai 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schlechter Jahresauftakt wegen ?Kyrill?

Der nach eigenen Angaben weltweit viertgrößte Rückversicherer Hannover Rück musste im ersten Quartal dieses Jahres gegenüber den Ergebnissen von 2006 Gewinneinbußen von 17,2 Prozent auf 154,2 Millionen Euro vor Steuern und Zinsen hinnehmen.
Der Grund: Wintersturm ?Kyrill? hatte Anfang des Jahres in der Kasse gewirbelt (cash-online berichtete am 01.Februar 2007). So entfielen laut Unternehmensangaben auf die gesamte Gruppe Schäden in Höhe von 450 Millionen Euro vor Steuern, davon rund 390 Millionen Euro auf die Rückversicherung und etwa 60 Millionen Euro auf die Erstversicherung.

Dennoch blickt Vorstandsvorsitzender Nikolaus von Bomhard zuversichtlich auf die noch bevorstehenden drei Quartale in 2007. Zwar rechnet er wegen der Belastung aus ?Kyrill? mit einer Schadensbelastung aus Naturgefahren von sieben Prozent der verdienten Nettobeiträge. Insgesamt soll die Schaden-Kosten-Quote für 2007 dennoch unter 95 Prozent liegen.

Aufgrund des starken Euros kalkuliert die Hannover Rück für 2007 gruppenweit mit Beitragseinnahmen zwischen 36,5 und 37,5 Milliarden Euro. In der Erstversicherung strebt sie bis zu 17,5 Milliarden Euro an.

Bomhards Ziel für 2007: Drei bis 3,2 Milliarden Euro Gewinn und eine Eigenkapitalrendite von mindestens 15 Prozent nach Steuern. Zudem sieht er Potenzial in der Rückversicherung von Seniorenpolicen und Altersvorsorgeprodukten. In diesem Bereich will die Hannover Rück Weltmarktführer werden.

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Policen: Worauf Verbraucher beim Wechsel achten sollten

Viele Verbraucher machen beim Wechsel der Kfz-Versicherung den Fehler, nur auf den günstigsten Beitrag zu achten, nicht jedoch auf die besten Versicherungsbedingungen. Davor warnt der Bund der Versicherten (BdV). “Der Fehler rächt sich spätestens im Falle eines Schadens”, so BdV-Pressesprecherin Bianca Boss. 

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...