Anzeige
2. Juni 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aegon: Übernahmepläne in Deutschland

Der niederländische Lebensversicherer Aegon mit Hauptsitz in Den Haag sondiert den deutschen Markt auf der Suche nach geeigneten Übernahmekandidaten.

Feilim Mackle, Director Individual Business von Aegon Scottish Equitable, bestätigte die Expansionspläne des Konzerns vergangene Woche gegenüber cash-online auf der Global Financial Services Conference in Edinburgh. Zu konkreten Übernahmezielen wollte sich Mackle indes nicht äußern.

Obwohl der deutsche Versicherungsmarkt weitgehend gesättigt sei und sich im Konsolidierungsprozess befinde, wäre Deutschland aus Sicht seines Unternehmens höchst attraktiv, nicht zuletzt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung. Sobald sich Chancen ergeben, würde Aegon sie nutzen, so Mackle weiter.

Aegons neuer Chief Executive Alex Wynandts, der den Konzern seit April führt, hat große Pläne. Über drei Milliarden Euro wollen die Holländer bis 2010 für Übernahmen aufwenden. Das heute auf der Aegon?s Analyst & Investor Conference in London vorgestellte Wachstumsprogramm ?Unlocking the Global Potential? beruht im Wesentlichen auf Zukäufen. Anders könnte das Geschäft außerhalb der bisherigen Kernmärkte Niederlande, Großbritannien und USA kaum ausgebaut werden.

Die niederländische Nummer Zwei im Versicherungsmarkt hinter der ING-Gruppe war bereits bis 2005 mit der Tochter Aegon Lebensversicherung AG, Düsseldorf, auf dem deutschen Markt vertreten, die vor allem durch die Marke MoneyMaxx bekannt ist. Vor drei Jahren übernahm der Deutsche Ring, Hamburg, die Gesellschaft um sich im fondsgebundenen Lebensversicherungsgeschäft zu positionieren.

Die Gelegenheit für einen Einstieg in den deutschen Markt ist günstig. Die nahende Abgeltungssteuer fördert das Geschäft mit Fondspolicen, auf das Aegon spezialisiert ist. Zudem zeigt eine aktuelle Studie, dass die deutschen Kunden offen für neue Anbieter sind (cash-online berichtete hier). (hb)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselungsstandard

SicherheitsforscheSicherheitsforscher der Katholischen Universität Löwen haben eine gravierende Sicherheitslücke in dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2 entdeckt, mit dem WLAN-Netze abgesichert werden. Ob die Lücke nur unter Laborbedingungen auftritt oder auch von Cyberkriminellen ausgenutzt werden kann, ist noch unklar.

mehr ...

Immobilien

Grundstücksrecht: Kostenfallen beim Immobilienkauf

Um im hart umkämpften Immobilienmarkt Deutschlands den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren zu können, ignorieren Suchende immer häufiger Gefahren und Risiken. Das kann jedoch schwere Folgen auf finanzieller Ebene haben.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der Einsteig in japanische Aktien lohnt

Japan ist noch immer bekannt für eine schwache Wirtschaft und eine niedrige Inflationsrate. Doch es gibt mehrere Gründe dafür, in den japanischen Markt einzusteigen. Investoren sollten nicht darauf warten, dass sich die Binnenkonjunktur stärkt, bevor sie investieren.

mehr ...

Berater

Mit Megatrends überzeugen

Anleger, die langfristig investieren, benötigen ein weit in die Zukunft reichendes Vertrauen in ihre Vermögensanlage.Themeninvestments, die auf stabile Megatrends setzen, können nicht nur durch ein langfristiges überdurchschnittliches Renditepotenzial überzeugen. Sie bieten Anlegern auch eine emotional nachvollziehbare Perspektive.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB-Zweitmarktfonds knacken Marke von 100 Millionen Euro

Die HTB Gruppe aus Bremen hat für ihre Serie von Immobilien-Zweitmarktfonds bislang insgesamt 100 Millionen Euro Eigenkapital eingeworben. Auch die Platzierung des aktuellen Fonds läuft gut.

mehr ...

Recht

LV-Standmitteilungen: Klare Standards müssen her

Die aktuelle Gesetzesnovelle zu den Standmitteilungen ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz und Vollständigkeit. Doch eine Garantie für bessere Verständlichkeit ist sie nicht.

Gastbeitrag von Henning Kühl, Policen Direkt

mehr ...