D&O: Bald auch im Mittelstand?

Während sich die Prämien für D&O-Versicherungen (Directors and Officers Liability) in den USA im freien Fall befinden, könnten die Managerhaftpflichtversicherungen auch für den deutschen Mittelstand bald zum Standard werden, so eine Studie der Unternehmensberatung Towers Perrin.

Im US-Markt lag die durchschnittliche Prämie im vergangenen Jahr bei 148.118 US-Dollar. 2006 zahlten die 3.000 befragten Unternehmen noch durchschnittlich 228.054 Dollar. Bei Unternehmen, die in beiden Jahren an der Umfrage teilgenommen haben, seien die Beiträge um 14 Prozent gesunken, teilt Towers Perrin mit.

In Deutschland lag die Durchschnittsprämie in 2007 bei 441.667 Euro. Der deutlich höhere Wert komme dadurch zustande, dass mehrheitlich große Aktiengesellschaften befragt wurden. Dagegen sind in der US-Studie kleine und mittlere Unternehmen stärker vertreten. Bei gleicher Unternehmensgröße werden in den USA jedoch deutlich höhere Prämien gezahlt.

?Eine D&O-Deckung wird auch für den deutschen Mittelstand zunehmend üblich werden. Bei den derzeitigen Niedrigpreisen ist der Anreiz für kleine und mittlere Unternehmen groß?, sagt Stephan Westphal, Berater bei Towers Perrin. (hi)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.