Kfz-Zulassung wird erleichtert

Ab 1. März wird in Deutschland die elektronische Versicherungsbestätigungs-Nummer (VB-Nummer) eingeführt.
Bei der Zulassung eines Fahrzeugs benötigt der Halter von der Versicherung einen Nachweis über eine Kfz-Haftpflichtversicherung, den es bislang nur in Papierform gibt. Als Nachweis der Haftpflichtversicherung dient zukünftig eine siebenstellige Zahlen- und Buchstabenkombination, berichtet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. So können die notwendigen Daten für An- und Ummeldung eines Fahrzeugs zwischen Versicherungsunternehmen, Kraftfahrt-Bundesamt und den örtlichen Zulassungsbehörden in einem vollständig elektronischen Vorgang ausgetauscht werden.

Die VB-Nummer wird übergangsweise in den bekannten Versicherungsnachweis eingedruckt, da noch nicht alle Zulassungsstellen elektronisch arbeiten. Laut Versicherungsjournal würden von den knapp 450 Versicherungsstellen nur rund 300 die entsprechenden technischen Voraussetzungen erfüllen. So würden die traditionell ausgestatteten Behörden zumindest noch bis Jahresende mit der Versicherungs-Bestätigung auf Papier gearbeitet werden.

Für Ulrich Kasparick, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, ist diese Umstellung ein wichtiger Schritt zum Bürokratieabbau und berge große Einsparungspotenziale. So könnten zum Beispiel bei über 11 Millionen Kfz-Neuzulassungen jährlich rund 340 Tonnen Papier eingespart werden. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.