BBV: Probleme wegen Aareal-Beteiligung

Die Münchner Bayerische Beamtenversicherung (BBV) ist aufgrund ihrer knapp neunprozentigen Beteiligung an der Wiesbadener Aareal Bank in Schwierigkeiten geraten und verhandelt deshalb über eine Partnerschaft mit anderen Versicherern. Entsprechende Informationen aus Versicherungskreisen bestätigte BBV-Chef Rolf Koch gegenüber der „Financial Times Deutschland“ (FTD).

Die Wettbewerber Huk-Coburg und Signal-Iduna werden als weiße Ritter gehandelt. Laut FTD macht sich die Finanzaufsicht Sorgen. „Aber es ist unzutreffend, dass die BaFin uns zu einer Fusion drängt“, so Koch zu den Gerüchten.

Wegen der starken Kursverluste der im MDax notierten Aareal-Aktie drohen der BBV Abschreibungen von bis zu 80 Millionen Euro. „Aber dieser Worst Case ist eher unwahrscheinlich“, sagte Koch der FTD.

Die Aareal-Bank hat Mitte Februar eine stille Einlage von 525 Millionen Euro sowie Garantien bis vier Milliarden Euro vom staatlichen Rettungsfonds Soffin erhalten. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.