Anzeige
30. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Betriebliche Altersversorgung hierzulande besser als ihr Ruf

Das deutsche System der betrieblichen Altersversorgung schneidet im europäischen Vergleich vergleichsweise gut ab. Es ermögliche Unternehmen, ihre Mitarbeiter bei der finanziellen Altersabsicherung angemessen zu unterstützen und dabei die wirtschaftlichen Risiken für die Arbeitgeber zu beherrschen. Das sind die Ergebnisse einer Analyse des weltweit operierenden Versicherungsmaklers Aon, die jetzt vor dem Hintergrund der Finanzkrise durchgeführt wurde.

Kapitalgedeckte Systeme unter Druck

“Die in Deutschland populären rückstellungsfinanzierten Pensionspläne undUnterstützungskassen bieten ein hohes Maß an Sicherheit für die Pensionsberechtigten. Denn die Trägerunternehmen sind rechtlich verpflichtet, ihre Pensionsleistungen aus diesenSystemen gegen das Risiko der Insolvenz zu versichern”, sagt Dr. Marco S. Arteaga, Geschäftsführer von Aon Consulting in Deutschland.

Unter Druck seien insbesondere Länder mit vorwiegend voll kapitalgedeckten leistungsorientierten Pensionsplänen. Dazu gehörten die Niederlande, das Vereinigte Königreich und Irland. Die Unternehmen in diesen Ländern müssendie durch die aktuelle Finanzkrise in ihrem Pensionssystem entstandenenDefizite unmittelbar aus dem laufenden Ertrag oder anderen Finanzierungsquellen ausgleichen.

Demografische Entwicklung bereitet Probleme

Das deutsche System bewähre sich dagegen gerade in der derzeit wirtschaftlich schwierigen Zeit. Herausforderungen ergäben sich indes für kommende Generationen von Arbeitnehmern,die ihre Altersversorgung mindestens zu einem großen Teil auf die staatliche Rentestützen wollen.

Deutschland habe unter den elf von Aon untersuchten europäischen Ländern die geringste Zahl von Einwohnern unter 14 Jahren. Die meisten Deutschen seien zwischen 25 und 49 Jahre alt. “Daraus ergibt sich, dass kommende, bevölkerungsreiche Generationen von Rentnern von einer bevölkerungsarmen Generation von Arbeitnehmern finanziert werden müssen. Das kann nur durch Einschnitte im staatlichen Rentensystem funktionieren”, so Arteaga. (mo)

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Allianz überarbeitet Rechtsschutz-Tarife

Die Allianz startet im Oktober ihr neues Privat-Rechtsschutz-Angebot. Nach Angaben des Versicherers wurden die weltweit geltenden Versicherungssummen in allen drei Rechtsschutzvarianten angehoben.

mehr ...

Immobilien

Mietlager profitieren von höheren Wohnkosten

Die Urbanisierung und steigende Mieten treibt auch die Gebühren für Mietlager. Immer mehr Menschen suchen externe Lager, um die Miete für mehr Lagerraum in der eigenen Wohnung zu sparen. Der Markt wächst auch in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: Bakterien produzieren Rendite

Kaum eine Branche birgt ein so 
hohes Potenzial für Investoren wie Biotechnologie. Gleichzeitig zahlt sich 
aber nur ein sehr geringer Teil der Investitionen auch aus. Daher ist für Investoren schon die Auswahl von Fonds herausfordernd. Cash. gibt einen Einblick in das Segment.

mehr ...

Berater

Fondskonzept und DGFRP beschließen IT-Kooperation

Wie die Deutsche Gesellschaft für Ruhestandsplanung (DGFRP) und der Illerstissener Maklerpool Fondskonzept mitteilen, arbeiten sie ab dem 1. November in der Informationstechnologie zusammen. Hierzu bündeln die beiden Maklerdienstleister ihre IT-Lösungen und fassen Ressourcen in den Sparten Investment und Versicherungen zusammen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Autark Invest: Vertrieb mit abgelaufenem Prospekt?

Die Finanzaufsicht BaFin weist auf ihrer Website darauf hin, das der Verkaufsprospekt der Autark Invest GmbH, Olpe, “ungültig” ist. Er hat sein gesetzliches Haltbarkeitsdatum überschritten.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...