Anzeige
30. Juli 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Betriebliche Altersversorgung hierzulande besser als ihr Ruf

Das deutsche System der betrieblichen Altersversorgung schneidet im europäischen Vergleich vergleichsweise gut ab. Es ermögliche Unternehmen, ihre Mitarbeiter bei der finanziellen Altersabsicherung angemessen zu unterstützen und dabei die wirtschaftlichen Risiken für die Arbeitgeber zu beherrschen. Das sind die Ergebnisse einer Analyse des weltweit operierenden Versicherungsmaklers Aon, die jetzt vor dem Hintergrund der Finanzkrise durchgeführt wurde.

Kapitalgedeckte Systeme unter Druck

“Die in Deutschland populären rückstellungsfinanzierten Pensionspläne undUnterstützungskassen bieten ein hohes Maß an Sicherheit für die Pensionsberechtigten. Denn die Trägerunternehmen sind rechtlich verpflichtet, ihre Pensionsleistungen aus diesenSystemen gegen das Risiko der Insolvenz zu versichern”, sagt Dr. Marco S. Arteaga, Geschäftsführer von Aon Consulting in Deutschland.

Unter Druck seien insbesondere Länder mit vorwiegend voll kapitalgedeckten leistungsorientierten Pensionsplänen. Dazu gehörten die Niederlande, das Vereinigte Königreich und Irland. Die Unternehmen in diesen Ländern müssendie durch die aktuelle Finanzkrise in ihrem Pensionssystem entstandenenDefizite unmittelbar aus dem laufenden Ertrag oder anderen Finanzierungsquellen ausgleichen.

Demografische Entwicklung bereitet Probleme

Das deutsche System bewähre sich dagegen gerade in der derzeit wirtschaftlich schwierigen Zeit. Herausforderungen ergäben sich indes für kommende Generationen von Arbeitnehmern,die ihre Altersversorgung mindestens zu einem großen Teil auf die staatliche Rentestützen wollen.

Deutschland habe unter den elf von Aon untersuchten europäischen Ländern die geringste Zahl von Einwohnern unter 14 Jahren. Die meisten Deutschen seien zwischen 25 und 49 Jahre alt. “Daraus ergibt sich, dass kommende, bevölkerungsreiche Generationen von Rentnern von einer bevölkerungsarmen Generation von Arbeitnehmern finanziert werden müssen. Das kann nur durch Einschnitte im staatlichen Rentensystem funktionieren”, so Arteaga. (mo)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Neuer Vertriebsvorstand für Interrisk: Stephan übernimmt

Die InterRisk bereitet sich frühzeitig auf einen Wechsel im Vorstand vor. Nach mehr als 33 Berufsjahren bei den InterRisk-Gesellschaften, davon 28 Jahre als verantwortlicher Vorstand für das Ressort „Vertrieb und Marketing“, wird Dietmar Willwert im Mai 2020 mit Erreichen der Altersgrenze planmäßig in Ruhestand gehen.

mehr ...

Immobilien

Hausbau: Wie sich Bereitstellungszinsen gering halten lassen

Bereitstellungszinsen können sich beim Hausbau schnell zum Kostentreiber entwickeln. Vor allem in der aktuell angespannten Marktsituation, wo Bauarbeiten oft erst sechs bis neun Monate nach Unterzeichnung des Vertrags beginnen, sollte man auf diese Extragebühren beim Baukredit besonders achten.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...