Continentale verbessert Tarife

Die Continentale Lebensversicherung a.G. hat ihre Berufs- und Erwerbsunfähigkeitstarife verbessert. Für den Leistungsfall kann jetzt eine garantierte Steigerung der Rente – eine sogenannte Leistungsdynamik – von ein, zwei oder drei Prozent vereinbart werden, so der Dortmunder Versicherer.

Zudem wurde für Angestellte im öffentlichen Dienst und Beamte die Grenze für die maximal versicherbare Rente auf 1.000 Euro monatlich angehoben. Vereinfacht hat die Continentale außerdem die Antragsstellung: Eine ärztliche Untersuchung ist jetzt einheitlich ab einer vereinbarten monatlichen Rente über 2.000 Euro notwendig.

Ein wichtiger Baustein bei der Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsversicherung ist die Leistungsdynamik. Denn nur sie bewirke, dass sich im Leistungsfall die Rente garantiert erhöhe – und zwar unabhängig davon, ob sie durch die Überschussbeteiligung steigt. Bei der Continentale können Kunden jetzt auswählen, wie hoch diese garantierte Steigerung ihrer Rente sein soll. Damit kann der Vermittler den Versicherungsschutz noch genauer an die individuellen Bedürfnisse seines Kunden anpassen, so die Mitteilung. (mo)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.