Signal Iduna übernimmt Bâloise-Anteile

Der Versicherungskonzern Signal Iduna, Dortmund, beteiligt sich mit 3,88 Prozent an der Bâloise-Gruppe, Basel. Insgesamt 1,94 Millionen Namensaktien der Bâloise-Holding befinden sich damit im Besitz von Signal-Iduna-Unternehmen, wie aus einer entsprechenden Offenlegungsmeldung der Schweizer Konzernmutter der Basler Versicherungen, Bad Homburg, sowie der Deutscher Ring Lebens- und Deutscher Ring Sachversicherung, Hamburg, hervorgeht.

Die Signal Iduna hat die Anteile über die Tochtergesellschaften Signal Iduna Holding AG, Signal Iduna Allgemeine Versicherung AG und Hansainvest Hanseatische Investment GmbH als Verwalterin des Fonds Hansaintern erworben, so die Bâloise-Pflichtmeldung weiter.

Hintergrund: Seit Monaten tobt ein Machtkampf um die Zukunft der Hamburger Deutscher-Ring-Gruppe. Ausschlaggebend ist das Bestreben der Schweizer Bâloise-Holding, ihre deutschen Beteiligungen unter einer einheitlichen Führung zentral zu steuern. Gegen diese Pläne wehrt sich die als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit rechtlich eigenständige Deutscher Ring Krankenversicherung.

Ende Januar trat die Signal Iduna in den Ring und nahm die DR Kranken als weißer Ritter im eigenen Konzernverbund auf. Zugleich signalisierten die Dortmunder Bereitschaft, auch DR-Sach und -Leben zu übernehmen.

Die verschiedenen Sparten des Deutschen Rings sind vor allem hinsichtlich ihrer Vertriebsbeteiligungen weitreichend miteinander verzahnt. Das führt unter anderem im Fall des Finanzvertriebs OVB zu strukturellen Konflikten. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.