Skandia krempelt Unternehmen um

Die Skandia-Gruppe mit Deutschlandsitz in Berlin konzentriert sein Privatkundengeschäft in Zentraleuropa fortan in einem eigens geschaffenem Geschäftsfeld, zu dessen Vorsitzenden sie den neuen Vorstand der Lebensversicherungs AG Jonas Jonsson berufen hat.

Laut Unternehmensangaben werden die Landesgesellschaften in Deutschland, Österreich, Polen und der Schweiz zukünftig in dem Geschäftsfeld Skandia Retail (Privatkunden) zusammengefasst. Der Schwede Jonsson werde dort für Risikomanagement, Recht und Compliance sowie Investment, Vertrieb und Kommunikation verantwortlich zeichnen.

Vor diesem Hintergrund, so das Unternehmen, ist Jonsson zum 1. April 2009 auch als neuer Vorstandsvorsitzender in die Skandia Lebensversicherung AG eingetreten.

Nach zwei Jahren als Vorstandschef der deutschen Skandia wurde zugleich Johannes Friedrich zum stellvertretenden Vorsitzenden des neuen zentraleuropäischen Geschäftsfeldes ernannt. Friedrich ist dort zukünftig verantwortlich für die Geschäftsbereiche Produkte, Finanzen, Aktuariat, Personal, Kundenservice und IT. Er bleibt in dieser neuen Verantwortung auch weiterhin Mitglied des Vorstandes der Lebensversicherung AG.

Laut Unternehmensmitteilung ist es Intention der Skandia-Gruppe, durch eine engere Zusammenarbeit der bislang weitgehend unabhängig agierenden Landesgesellschaften neue Wachstumsimpulse zu erzeugen und so die eigene Marktposition auszubauen. (te)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.