Erfolge in 2009 für Volkswohl Bund Versicherungen

Die Volkswohl Bund Versicherungen haben in 2009 in vielen Geschäftsbereichen überdurchschnittliche Ergebnisse erreicht. Die Volkswohl Bund Lebensversicherung a.G. hat in der Kapitalanlage eine Nettoverzinsung von 5,1 Prozent erzielt. Die Branche kommt im Schnitt auf rund 4,3 Prozent. Das teilten die Dortmunder im Rahmen ihrer heutigen Jahrespressekonferenz mit.

Martin Röhm, Volkswohl Bund
Martin Röhm, Volkswohl Bund

„Wir haben auch im schwierigen Jahr 2009 vorhandene Chancen am Rentenmarkt genutzt, außerordentliche Gewinne erzielt und unsere Reserven gestärkt“, berichtet Finanzvorstand Martin Rohm. „Durch unsere risikoorientierte Kapitalanlagepolitik konnten wir bereits rund zwei Drittel unserer Abschreibungen aus dem Vorjahr wieder aufholen.“ Die Sicherheitsmittel der Volkswohl Bund Lebensversicherung stiegen auf 734 Millionen Euro und übertreffen damit den Wert des Vorkrisen-Jahres 2007.

Der Neuzugang 2009 der Volkswohl Bund Lebensversicherung lag bei 3,5 Milliarden Euro Beitragssumme. Die Produkte im Bereich der Berufsunfähigkeit mit einer Neuzugangssteigerung von knapp 30 Prozent sowie bei der betrieblichen Alterversorgung mit elf Prozent Steigerung waren Unternehmensangaben zufolge darunter die erfolgreichsten.

Die Beitragseinnahmen wuchsen in 2009 um mehr als sieben Prozent auf über 1,1 Milliarden Euro. Die darin enthaltenen laufenden Beiträge stiegen gegen den rückläufigen Trend der Branche um 3,3 Prozent. Die Einmalbeiträge in Höhe von 169 Millionen Euro bestehen laut Volkswohl Bund wesentlich aus Zulagen und Zuzahlungen zu Riester- und Basisrentenverträgen und nicht aus kurzfristigen Geldanlageprodukten.

Joachim Maas, Volkswohl Bund
Joachim Maas, Volkswohl Bund

„Mit diesen Ergebnissen können wir unseren Kunden auch 2010 eine sehr hohe Überschussbeteiligung gutschreiben“, so Vorstandsvorsitzender Dr. Joachim Maas. „Die laufende Verzinsung der Versichertenguthaben von erneut 4,75 Prozent für Verträge mit laufender Beitragszahlung ist solide finanziert.“ Die Branche zahle dort durchschnittlich 4,2 Prozent. Der Verwaltungskostensatz verbesserte sich von 2,1 auf zwei Prozent und liegt Unternehmensangaben zufolge im Vergleich zum Branchenwert von etwa 2,8 Prozent weiter auf einem niedrigen Niveau.

Die Volkswohl Bund Sachversicherung hat im Jahr 2009 mit einer stabilen Schaden-Kosten-Quote und guten Kapitalanlagenerträgen sowie Sondereffekten einen Gewinn von über zehn Millionen Euro nach Steuern erzielt – 5,6  Millionen waren es im Jahr zuvor. (te)

Foto: Volkswohl Bund

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.