Anzeige
1. Juli 2010, 12:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GDV-Statistik: Lebensversicherer mit Beitragsplus im Krisenjahr

Die deutschen Lebensversicherer konnten ihre Beitragseinnahmen 2009 deutlich gegenüber dem Vorjahr steigern. Mit 85,3 Milliarden Euro stiegen die Brutto-Beiträge um 7,1 Prozent, wie aus der neuen Broschüre „Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen“ des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

F Rstenwerth-127x150 in GDV-Statistik: Lebensversicherer mit Beitragsplus im Krisenjahr

Jörg von Fürstenwerth

Trotz dieser positiven Entwicklung sei das Geschäftsjahr 2009 noch stark von den Folgen der Finanzmarktkrise geprägt gewesen, so der GDV. Die Suche der Kunden nach einem „sicheren Hafen“ für ihre Vorsorgeersparnisse habe zu einem erheblichen Anstieg der Einmalbeiträge geführt. Viele seien zurückhaltender bei der Bindung an langfristige Verträge geworden.

In diesem Spannungsfeld sei es dafür umso erfreulicher, dass auch die Zahl der Verträge der privaten und betrieblichen Altersversorgung mit lebenslangen Leistungen weiter gestiegen ist, sagte Jörg von Fürstenwerth, Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung des GDV.

Zum Ende 2009 bestanden der Verbands-Statistik zufolge 34,4 Millionen Rentenverträge – ein Anstieg um 1,5 Millionen gegenüber dem Vorjahr. Rund 14,5 Millionen Verträge davon entfallen bereits auf die betriebliche und private Vorsorge, die mit den Riester-Reformen entstand und staatlich gefördert wird.

Die von Lebensversicherern ausgezahlten Leistungen beziffert der GDV für 2009 auf 71 Milliarden Euro. Rein rechnerisch seien im vergangenen Jahr somit Tag für Tag rund 194 Millionen Euro an Versicherungsnehmer ausgezahlt worden, so der Verband.

Die Anlagen der Lebensversicherer am Kapitalmarkt betrugen laut GDV Ende vergangenen Jahres 723 Milliarden Euro (Vorjahr: 701 Milliarden Euro); weitere 45 Milliarden Euro (Vorjahr: 32 Milliarden Euro) kamen für fondsgebundene Lebens- und Rentenversicherungen hinzu. (hb)

Foto: GDV

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Weggebrochen: Großschäden vermasseln Talanx die Bilanz

Hohe Schäden durchkreuzen erneut die Gewinnpläne des Versicherungskonzerns Talanx (HDI). Nachdem im vergangenen Jahr die Hurrikan-Serie in den USA am Gewinn zehrte, waren es diesmal der Zwischenfall bei einem Staudamm-Projekt in Kolumbien und der Zusammenbruch der Autobahnbrücke in Genua.

mehr ...

Immobilien

BGH verhandelt Widerruf von Zustimmung zu Mieterhöhung

Ist eine Mieterhöhung rechtlich mit dem Abschluss eines Handy-Vertrags am Telefon vergleichbar? Der Bundesgerichtshof (BGH) befasst sich an diesem Mittwoch mit der Frage, ob ein Mieter seine Zustimmung zu einer Mieterhöhung widerrufen kann.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Keine Angst trotz Provisionsdeckel

Das nennt man wohl ein Remis: 47,2 Prozent der Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) gehen davon aus, dass die Auswirkungen eines Provisionsdeckels sie kaum treffen würde. Dagegen erwarten 30,3 Prozent spürbare Auswirkungen, für 22,5 Prozent wäre es hart oder sehr hart. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Mietrecht: Was da ist, muss bleiben

Sind bei der Besichtigung einer Mietwohnung noch Gegenstände oder Einbauten des bereits ausgezogenen Vormieters vorhanden, kann der neue Mieter verlangen, dass diese auch bleiben. Macht der Vermieter den Mieter nicht ausdrücklich darauf aufmerksam, dass ein Gegenstand nicht zur Wohnungsausstattung gehört, schließt ihn der Mietvertrag automatisch mit ein. So entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH das Amtsgericht Nürnberg hinsichtlich einer vom Vormieter zurückgelassenen Markise.

mehr ...