Kfz-Versicherer Ineas stoppt Deutschland-Geschäft

Der niederländische Kfz-Direktversicherer Ineas hat seinen Vertrieb in Deutschland eingestellt. Im Juni war bereits die in Amsterdam ansässige Konzernmutter International Insurance Corporation in den Niederlanden wegen einer Kapitalschieflage unter Aufsicht gestellt worden.

stop„Wir bieten in Deutschland bis auf Weiteres keine neuen Versicherungsverträge an“, sagte eine Unternehmenssprecherin am Montag in Köln und bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“.

Die Ineas-Homepage ist zwar noch zugänglich, Abschlüsse seien aber nicht mehr möglich, so die Sprecherin weiter. „Alle bestehenden Verträge werden von uns weiter erfüllt“, betonte sie gegenüber der Nachrichtenagentur DPA.

Seine ausschließlich online vertriebenen Kfz-Versicherungen bot das 1997 gegründete Unternehmen neben Deutschland und den Niederlanden auch in Spanien und Frankreich an. Nach Angaben der niederländischen Wirtschaftszeitung „Het Financieele Dagblad“ hat Ineas in diesen Ländern 93.000 Versicherungsverträge abgeschlossen, davon zehn Prozent in den Niederlanden. Wie viele Kfz-Halter in Deutschland bei Ineas versichert sind, teilte die Firma zunächst nicht mit.

Das Ineas-Mutterunternehmen International Insurance Corporation (IIC) NV war am 24. Juni vom Amsterdamer Amtsgericht wegen negativer Zahlungssalden unter Aufsicht gestellt worden. Das Gericht setzte zwei externe Verwalter ein. Hauptgrund sei eine unerwartet große Zahl von Unfallschäden infolge des strengen Winters gewesen, berichtet DPA. Die Versicherung, die europaweit zu den preiswertesten Anbietern gehört habe, bemühe sich, von einem anderen Unternehmen übernommen zu werden. (hb)

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.