Anzeige
6. Juli 2010, 10:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Versicherer Ineas stoppt Deutschland-Geschäft

Der niederländische Kfz-Direktversicherer Ineas hat seinen Vertrieb in Deutschland eingestellt. Im Juni war bereits die in Amsterdam ansässige Konzernmutter International Insurance Corporation in den Niederlanden wegen einer Kapitalschieflage unter Aufsicht gestellt worden.

Stop-127x150 in Kfz-Versicherer Ineas stoppt Deutschland-Geschäft„Wir bieten in Deutschland bis auf Weiteres keine neuen Versicherungsverträge an“, sagte eine Unternehmenssprecherin am Montag in Köln und bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Focus“.

Die Ineas-Homepage ist zwar noch zugänglich, Abschlüsse seien aber nicht mehr möglich, so die Sprecherin weiter. „Alle bestehenden Verträge werden von uns weiter erfüllt“, betonte sie gegenüber der Nachrichtenagentur DPA.

Seine ausschließlich online vertriebenen Kfz-Versicherungen bot das 1997 gegründete Unternehmen neben Deutschland und den Niederlanden auch in Spanien und Frankreich an. Nach Angaben der niederländischen Wirtschaftszeitung „Het Financieele Dagblad“ hat Ineas in diesen Ländern 93.000 Versicherungsverträge abgeschlossen, davon zehn Prozent in den Niederlanden. Wie viele Kfz-Halter in Deutschland bei Ineas versichert sind, teilte die Firma zunächst nicht mit.

Das Ineas-Mutterunternehmen International Insurance Corporation (IIC) NV war am 24. Juni vom Amsterdamer Amtsgericht wegen negativer Zahlungssalden unter Aufsicht gestellt worden. Das Gericht setzte zwei externe Verwalter ein. Hauptgrund sei eine unerwartet große Zahl von Unfallschäden infolge des strengen Winters gewesen, berichtet DPA. Die Versicherung, die europaweit zu den preiswertesten Anbietern gehört habe, bemühe sich, von einem anderen Unternehmen übernommen zu werden. (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...