15. Februar 2010, 15:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

KQV heißt ab sofort Ergo Direkt Versicherungen

Wie angekündigt, hat der Düsseldorfer Versicherungskonzern Ergo seiner Tochter Karstadt Quelle Versicherungen (KQV) einen neuen Namen verpasst. Das Fürther Unternehmen firmiert künftig als Ergo Direkt Versicherungen und bündelt das Direktversicherungsgeschäft der Ergo-Gruppe.

Endreskqv-127x150 in KQV heißt ab sofort Ergo Direkt Versicherungen

Peter M. Endres, Ergo Direkt Versicherungen

Die Umbenennung ist Teil eins der angekündigten Abkehr von der Multi-Markenstrategie. Bald werden auch die Traditionsmarken Hamburg-Mannheimer und Victoria eingestampft. Die Gruppe lässt ihre Lebens- und Sachversicherungs-Töchter dann nur noch unter den Dachmarken Ergo und DKV auftreten. Die Konzernspitze glaubt, Kunden mit einer Vereinheitlichung der Marken-Landschaft besser zu erreichen.

Im Fall KQV spielt zudem eine Rolle, dass künftig Verwechslungen mit dem insolventen Handels- und Touristik-Konzern Karstadt Quelle verhindert werden sollen. “Wir dokumentieren unzweifelhaft unsere Zugehörigkeit zur Ergo Versicherungsgruppe”, erklärt Ergo-Direkt-Vorstandschef Peter M. Endres. Daneben biete die nun handelsunabhängige Marke neue Chancen im Kooperationsgeschäft.

Abgesehen vom Namenswechsel soll es keine Änderungen geben. Allerdings will Ergo Direkt künftig auch jüngere Zielgruppen ins Visier nehmen. “Früher waren wir der Versicherer für die ‘zweite Lebenshälfte’, jetzt sprechen wir alle Kunden an “, so Endres.

Im vergangenen Jahr hat Ergo Direkt seinen Jahresüberschuss laut vorläufigen Angaben trotz rückläufigem Neugeschäft um 85 Prozent auf 31,5 Millionen Euro gesteigert. Die gebuchten Bruttobeiträge seien um 15 Prozent v auf 1.200 Millionen Euro gestiegen und die Zahl der Kunden von vier auf 4,3 Millionen, teilt das Unternehmen. Die endgültigen Zahlen sollen am 30. März 2010 folgen. (hb)

Foto: Ergo

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

DVAG: Gut abgesichert durch die fünfte Jahreszeit

Helau und Alaaf! Während des Karnevals geht es hoch her – manchmal etwas zu hoch. Wo ausgelassen gefeiert wird, steigt auch die Gefahr für Unfälle und Streitigkeiten. Was Jecken jetzt wissen sollten.

mehr ...

Immobilien

Höher, schneller, weiter: Immobilienpreise in Rekordhöhe

Niedrige Zinsen, parallel dazu allerdings auch eine steigende Darlehenshöhe. Im Durchschnitt nehmen Immobilienkäufer oder Hausbauer 239.000 Euro Kredit auf. Auch das Eigenkapital findet weiterhin Verwendung, zeitgleich steigt der Beleihungsauslauf.

mehr ...

Investmentfonds

So funktioniert die Blockchain

Kaum ein Artikel über die Technologien der Zukunft oder über Kryptowährungen kommt ohne den Begriff “Blockchain” aus. Doch was ist das überhaupt? Und hat die Technologie wirklich das Potenzial unsere Wirtschaft zu revolutionieren? Teil zwei der Cash.-Online-Reihe zum Thema Kryptowährungen; Gastbeitrag von Roland Leuschel und Claus Vogt, Krisensicherinvestieren.com

mehr ...

Berater

Neuer Unfallschutz für Handwerker

Der Münchener Verein bringt für selbständige und angestellte Handwerker mit der „PrivatUnfall“ eine neuen Unfallversicherung in drei Tarifvarianten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance bündelt Haftungsdach und 34f-Vertrieb

Der Asset Manager Deutsche Finance Group führt die bestehenden Vertriebs-Tochtergesellschaften Deutsche Finance Consulting und Deutsche Finance Advisors unter der Deutsche Finance Solution als Kompetenzplattform zusammen.

mehr ...

Recht

Urteil: Nicht angeleinte Hunde können für Halter teuer werden

Hundehalter müssen nicht nur Schäden ersetzen, die ihr nicht angeleinter Hund anrichtet. Zu diesem Thema weist die Württembergische Versicherung nun auf eine Entscheidung des Oberlandesgerichts (OLG) Koblenz (1 U 599/18) hin.

mehr ...