Ergo: Hamburg-Mannheimer und Victoria sind Geschichte

Der Düsseldorfer Ergo-Konzern lässt seine Lebens- und Sachversicherungs-Töchter künftig nur noch unter den Dachmarken Ergo und DKV auftreten. Traditionsmarken wie Hamburg-Mannheimer und Victoria werden damit in die Geschichtsbücher geschickt.

Wie Ergo-Chef Dr. Torsten Oletzky heute Morgen via Telefonkonferenz bekanntgab, wird auch der Direktversicherer Karstadt Quelle (KQV) seinen Namen verlieren. Aufgrund der Assoziation mit der Kaufhauskette Karstadt und dem Versandhändler Quelle, die beide zum bankrotten Arcandor-Konzern gehören, war dieser Schritt bereits seit längerem erwogen worden. Die KQV heißt künftig Ergo Direkt Versicherungen.

Während die Lebenssparte in Zukunft geschlossen unter dem Namen Ergo firmiert, werden die Marken der Krankensparte, DKV und Victoria, unter dem Label DKV verschmolzen. Auch die Rechtsschutzversicherung bleibt von der teilweisen Abkehr von der Multi-Marken-Strategie nicht unbetroffen und wird unter dem Markendach D.A.S. zusammengeführt.

Während man es bei der KQV eilig hat und die Umbenennung bereits im ersten Quartal kommenden Jahres umsetzen will, werden die anderen Namenswechsel voraussichtlich erst im zweiten Halbjahr 2010 durchgeführt.

Die Ergo-Gruppe glaubt, Kunden mit einer Vereinheitlichung der Marken-Landschaft besser zu erreichen. Von der Neuausrichtung ist auch die Vertriebsstruktur berührt. Künftig werden alle Versicherungen aus einer Hand angeboten. (hb)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.