5. Mai 2010, 13:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Naturgewalten belasten Allianz-Quartalszahlen

Die Allianz Gruppe, Europas Nummer Eins im Versicherungsmarkt, konnte ihren Umsatz im Auftaktquartal gegenüber dem Vorjahr steigern. Auch beim operativen Ergebnis legte der Konzern zu, obwohl die Schaden-Unfall-Sparte unter Naturkatastrophen wie dem Sturm Xynthia und dem Erdbeben in Chile litt.

Meldung-Allianz-127x150 in Naturgewalten belasten Allianz-QuartalszahlenAuf Basis seiner vorläufigen Zahlen hat der Münchner Versicherungsriese im ersten Quartal 2010 einen Umsatz von mehr als 30 Milliarden Euro erzielt, im Vergleich zu 27,7 Milliarden Euro im entsprechenden Vorjahresquartal. Das operative Ergebnis werde voraussichtlich rund 1,7 Milliarden Euro betragen, nach 1,4 Milliarden Euro im Vorjahr, wie die Allianz mitteilt.

Das Ergebnis im Schaden-Unfall-Segment liegt aufgrund der unerwartet hohen Aufwendungen für Großschäden aus Naturkatastrophen voraussichtlich unter dem Vorjahreswert. Der Versicherer beziffert die Belastungen auf mehr als 500 Millionen Euro.

Die Allianz ist dennoch zuversichtlich, ihr angestrebtes operatives Gewinnziel von 7,2 Milliarden Euro in diesem Jahr zu erreichen. In den Sparten Leben/Kranken sowie Asset Management seien die operativen Ergebnisse deutlich gesteigert worden, sodass die rückläufigen Ergebnisse im Schaden-/Unfallgeschäft überkompensiert werden konnten. Die endgültigen Zahlen für das erste Quartal wird das Unternehmen am 12. Mai bekanntgeben. (hb)

Foto: Allianz

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Cash.-Magazin erwähnt. Cash.-Magazin sagte: Naturgewalten belasten Allianz-Quartalszahlen http://bit.ly/abtO81 […]

    Pingback von Tweets die Naturgewalten belasten Allianz-Quartalszahlen - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 5. Mai 2010 @ 13:56

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Interne Qualitätsoffensive bei FiNUM.Finanzhaus

Bereits vor mehr als fünf Jahren der ging Finanzvertrieb FiNUM.Finanzhaus an den Start. Die Tochter der JDC Group AG bringt ihre Berater in der internen Wissensschmiede FiNUM.Akademie auf den neuesten Stand hinsichtlich Anlage- und Vorsorgeprodukte sowie regulatorischer Erfordernisse.

mehr ...

Immobilien

Scholz: Grundsteuer-Reform ist keine substanzielle Steuererhöhung

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) hat zugesagt, dass mit der heute im Bundestag beschlossenen Reform der Grundsteuer “keine substanzielle Steuererhöhung” verbunden sein soll.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

BaFin pfeift Vermögensverwaltung aus Wesel zurück

Die Finanzaufsicht BaFin hat der Ramrath Vermögensberatung & -verwaltungs GmbH, Wesel, aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

mehr ...

Sachwertanlagen

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Recht

Bauabnahme: Aktuelle Rechtsprechung stärkt Käufer

Die aktuelle Rechtsprechung stärkt die Position des Käufers bei der Bauabnahme von Eigentumswohnungen. Darauf weisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB) hin.

mehr ...