Anzeige
Anzeige
29. November 2011, 12:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Assistance: Fünf Versicherer erhalten Lob von Maklern

Allianz, Arag, Axa, Hallesche und Ideal fallen nach Meinung deutscher Versicherungsmakler mit besonders guten Assistance-Leistungsangeboten auf. Dies ergab der „Makler-Absatzindex“ des Marktforschers You Gov Psychonomics.

Unfall-Kruecken-Frau-Arzt-127x150 in Assistance: Fünf Versicherer erhalten Lob von Maklern„Assistance ist toll, es will nur keiner dafür bezahlen“, sagte kürzlich der Chef eines großen deutschen Direktversicherers. Dessen ungeachtet, bescheinigen Makler Versicherungsprodukten mit Assistance-Leistungen ein großes Wachstumspotenzial. Dies zeigt die Befragung von mehr als 200 hauptberuflichen Versicherungs- und Finanzmaklern aus mittleren und kleinen Maklerbüros durch You Gov Psychonomics.

Zudem sind die Befragten mehrheitlich von entsprechenden Angeboten überzeugt und loben deren vertriebsunterstützende Bedeutung im Beratungsgespräch, so die Studie. Allerdings verhindere oftmals eine mangelhafte Informationsgrundlage den Vertriebserfolg: Weniger als jeder fünfte Makler bezeichnet seinen Kenntnisstand zu den Assistance-Angeboten der Gesellschaften mit „mehr als gut“.

Gerade in dem für Kunden hoch attraktiven Bereich „Gesundheit und Pflege“ halte die Mehrheit den eigenen Kenntnisstand über die Leistungsangebote der Versicherer sogar für „mittelmäßig“ oder „schlecht“, teilten die Studienmacher mit. Dementsprechend wünsche sich die Mehrheit der befragten Makler Unterstützung durch Versicherungsunternehmen.

Ob sich die Unterstützung der Versicherer auch in Vertriebserfolge umsetzen lässt, bleibt allerdings fraglich. Zwar ergab eine Umfrage durch die Marktforschungsgesellschaft Wickert Institute im Auftrag der Europ Assistance Gruppe zu Jahresbeginn, dass 83 Prozent der Bevölkerung Service- und Assistanceleistungen für sehr wichtig oder wichtig halten. Doch dies drückt sich nicht automatisch in einer hohen Zahlungsbereitschaft aus: Demnach würden 43 Prozent der Bevölkerung für die Gesundheits-Assistance einen zusätzlichen Kostenbeitrag in ihrer Police von maximal 15 Euro akzeptieren.

Der Begriff „Assistance“ stammt aus Frankreich und beschreibt eine Dienstleistung bei der nicht der herkömmliche Versicherungs- und Kostenerstattungsgedanke im Vordergrund steht. So geht es darum, dem Kunden in einer aktuellen Bedarfssituation unmittelbar zu helfen. Dies beinhaltet vor allem technische und medizinische Hilfsdienste bei Erkrankung oder nach Unfällen. (lk)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Studie: 23 Millionen Opfer von Cyber-Kriminalität in Deutschland

In Deutschland sind im vergangenen Jahr laut einer aktuellen Studie 23 Millionen Menschen Opfer von Cyberkriminalität geworden. Das entspreche mehr als einem Drittel der Erwachsenen, die regelmäßig online seien (38 Prozent), betonte das amerikanische IT-Sicherheitsunternehmen Norton by Symantec.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Mindestens drei Prozent tilgen

Ein Drittel aller Kunden, die im Jahr 2017 eine Allianz Baufinanzierung neu abgeschlossen haben, setzte auf Tilgungsraten von mehr als fünf Prozent der Kreditsumme. Vor zehn Jahren waren es gerade mal sieben Prozent.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top Acht Anlegerthemen in 2018

Auch wenn das Goldilocks-Szenario in 2018 anhält, ist die Normalisierung der Notenbankpolitik ein Risiko für die Märkte, ebenso wie die Entwicklung des Ölpreises. Für Anleger werden 2018 vor allem die folgenden acht Themen wichtig. Gastbeitrag von Tilmann Galler, J.P. Morgan

mehr ...

Berater

“Umfangreiche Weiterqualifizierung ist zwingend notwendig”

IDD und Mifid II werden die Rahmenbedingungen für Vermittler deutlich verschärfen, meint Unternehmensberater Hans Peter Wolter. Mit Cash. hat er über die zu erwartenden Folgen der Regulierungsschritte und die Wahrscheinlichkeit eines LV-Provisionsdeckels gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert erneut die Rückflüsse

Die RWB PrivateCapital Emissionshaus AG, eine Tochter der RWB Group, hat zum dritten Mal in Folge ein neues Rekordergebnis für ihre Privatkundenfonds erzielt.

mehr ...

Recht

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...