14. November 2011, 12:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo Direkt setzt auf weibliche Kundschaft

Seriös aber humorvoll – so möchten potenzielle weibliche Versicherungskunden angesprochen werden. Davon ist Ergo-Direkt-Chef Peter M. Endres überzeugt und plant zum Jahresende, ein Internet-Frauenportal zu eröffnen.

Endreskqv-127x150 in Ergo Direkt setzt auf weibliche Kundschaft

Peter M. Endres

80 Prozent der Kaufentscheidungen in deutschen Haushalten würden von Frauen getroffen, sagte Endres auf einer Podiumsdiskussion unter dem Motto „Wie viel Sicherheit brauchen Frauen? Versicherungslösungen für eine attraktive Kundengruppe“, die im Rahmen des Nordbayerischen Versicherungstags 2011 in Coburg stattfand.

Das weibliche Kaufverhalten unterscheide sich allerdings deutlich von dem der Männer: Frauen informieren sich mehrfach, wägen mehr ab und lassen sich stärker von Empfehlungen ihrer Freunde leiten, so Endres. Dies müsse auch in der Kommunikation der Versicherer zum Ausdruck kommen.

Die Ergo Direkt wird daher ein spezielles Frauenportal im Internet ins Leben rufen, dass auf diese Bedürfnisse eingehe. Zu konkreten Inhalten der Plattform hielt sich Endres allerdings noch sehr bedeckt. Nur so viel: Das mit einem Partnerunternehmen entwickelte Portal soll Mitte Dezember online gehen und Frauen „klischeefrei“ ansprechen. Mit Kitsch-Vokablen wie „zum Wohlfühlen“ brauche man nicht zu kommen, Frauen wollen seriös und gerne auch humorvoll angesprochen werden, begründete Endres die kommunikative Ausrichtung.

Zudem will die Ergo Direkt herausgefunden haben, dass Frauen das Erzählen von Geschichten schätzen, dabei würden Experten und redaktionelle Verbrauchertipps helfen. Um den größtmöglichen Erfolg bei der weiblichen Zielgruppe zu erzielen, sei es zudem wichtig, die geeignete Zielgruppenansprache mit den richtigen Produktangeboten zu kombinieren. (lk)

Foto: Ergo Direkt

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: HWWI-Chef plädiert für Grundeinkommen

Am 2. April war der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Professor Dr. Henning Vöpel zu Gast auf dem Roten Sofa in der NDR-Sendung “DAS!”. Dabei sagte er dramatische wirtschaftliche Auswirkungen durch die Corona-Pandemie voraus und erläuterte seine unkonventionelle alternative Lösung zum Hilfspaket der Bundesregierung. 

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...