14. November 2011, 12:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ergo Direkt setzt auf weibliche Kundschaft

Seriös aber humorvoll – so möchten potenzielle weibliche Versicherungskunden angesprochen werden. Davon ist Ergo-Direkt-Chef Peter M. Endres überzeugt und plant zum Jahresende, ein Internet-Frauenportal zu eröffnen.

Endreskqv-127x150 in Ergo Direkt setzt auf weibliche Kundschaft

Peter M. Endres

80 Prozent der Kaufentscheidungen in deutschen Haushalten würden von Frauen getroffen, sagte Endres auf einer Podiumsdiskussion unter dem Motto „Wie viel Sicherheit brauchen Frauen? Versicherungslösungen für eine attraktive Kundengruppe“, die im Rahmen des Nordbayerischen Versicherungstags 2011 in Coburg stattfand.

Das weibliche Kaufverhalten unterscheide sich allerdings deutlich von dem der Männer: Frauen informieren sich mehrfach, wägen mehr ab und lassen sich stärker von Empfehlungen ihrer Freunde leiten, so Endres. Dies müsse auch in der Kommunikation der Versicherer zum Ausdruck kommen.

Die Ergo Direkt wird daher ein spezielles Frauenportal im Internet ins Leben rufen, dass auf diese Bedürfnisse eingehe. Zu konkreten Inhalten der Plattform hielt sich Endres allerdings noch sehr bedeckt. Nur so viel: Das mit einem Partnerunternehmen entwickelte Portal soll Mitte Dezember online gehen und Frauen „klischeefrei“ ansprechen. Mit Kitsch-Vokablen wie „zum Wohlfühlen“ brauche man nicht zu kommen, Frauen wollen seriös und gerne auch humorvoll angesprochen werden, begründete Endres die kommunikative Ausrichtung.

Zudem will die Ergo Direkt herausgefunden haben, dass Frauen das Erzählen von Geschichten schätzen, dabei würden Experten und redaktionelle Verbrauchertipps helfen. Um den größtmöglichen Erfolg bei der weiblichen Zielgruppe zu erzielen, sei es zudem wichtig, die geeignete Zielgruppenansprache mit den richtigen Produktangeboten zu kombinieren. (lk)

Foto: Ergo Direkt

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bundesarbeitsgericht: Keine automatische Gehaltsfortzahlung bei neuer Krankheit

Laut einem Gerichtsurteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt muss der Arbeitgeber nach dem Ende einer Krankschreibung nicht einspringen, wenn die Mitarbeiterin erneut erkrankt.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Gesetz gegen grenzüberschreitende Steuertricks

Durch eine verschärfte Meldepflicht sollen grenzüberschreitende Steuerschlupflöcher schneller erkannt und gestopft werden. Dieses Ziel verfolgt ein Gesetz, das der Bundestag am Donnerstagabend verabschiedet hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Neue Musterklage gegen Doppelbesteuerung bei Renten

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) unterstützt die Klage eines Ruheständlers gegen die Zweifachbesteuerung von Renten. Von dieser Musterklage profitieren auch andere Senioren, die nun nicht selbst klagen müssen.

mehr ...