Anzeige
Anzeige
4. Februar 2011, 16:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

GKV: Zusatzbeitrag nicht Hauptwechselgrund

Sparsamkeit überschätzt: Zusatzbeiträge sind nicht der entscheidende Faktor, der Kassenpatienten zum Wechsel bewegt. Einer Untersuchung zufolge sind Serviceerlebnisse entscheidender, die positiv in Erinnerung bleiben und Kunden emotional berühren.

Sparschwein-Krankenkasse-127x150 in GKV: Zusatzbeitrag nicht HauptwechselgrundDies ist zumindest das Ergebnis der Studie Kubus GKV des Kölner Marktforschungs- und Beratungsunternehmens MSR Consulting. Über 4.000 gesetzlich Krankenversicherte wurden detailliert zu ihren Erfahrungen mit und Anforderungen an Krankenkassen sowie ihrem Wechselverhalten befragt.

Kassenmitglieder mit und ohne Zusatzbeitrag haben demnach gleichermaßen eine marktunterdurchschnittliche Wechselabsicht (minus fünf Prozent beziehungsweise minus sieben Prozent). Das gilt laut Umfrage allerdings nur, sofern der Service der Kasse beispielsweise bei der Bearbeitung eines Leistungsantrags oder einem Geschäftsstellenbesuch in hohem Maße die Ansprüche der Kunden erfüllt.

Fehlt jedoch eine positive Erfahrung, steigt die Wechselabsicht sehr deutlich (plus 19 Prozent zum Durchschnitt im Gesamtmarkt). Ein darüber hinaus erhobener Zusatzbeitrag erhöht die Wechselneigung nochmals deutlich (plus 31 Prozent zum Durchschnitt im Gesamtmarkt). Kundenbeziehungen ohne Interaktion bereiten damit erst den Nährboden für negative Auswirkungen von Zusatzbeiträgen, schreiben die Studienmacher.

„Mitgliederverluste nach Einführung des Zusatzbeitrags sind kein Schicksal, sondern vor allem Resultat der Servicestrategie der Krankenkasse“, erklärt Michael Kullmann, Partner bei MSR Consulting. Daher gebe es auch keinen Grund zur übertriebenen Freude bei Kassen ohne Zusatzbeitrag; denn davon hänge deren langfristiger Erfolg nicht ab.

Wie die Studie außerdem zeigt, erwartet der Verbraucher generell weitere Fusionen in der Kassenlandschaft: Die überwiegende Mehrheit der Kassenpatienten geht demzufolge davon aus, dass künftig deutlich weniger Krankenkassen um die Gunst der Mitglieder werben. Durchsetzen werden sich vor allem Kassen mit einem umfangreichen Leistungsspektrum beziehungsweise hohem Servicegrad (61 Prozent), so die Erwartungen. Für kostengünstige Kassen sieht nur jeder Vierte Befragte eine Zukunft.

Die Gleichung „hoher Beitrag = Kassenwechsel“ geht nicht auf, so das Fazit der Studie. Der Patient im deutschen Kassensystem setzt langfristig auf Leistungsstärke und Serviceorientierung. (hb)

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. […] zum Wechsel bewegt. Einer Untersuchung zufolge sind Serviceerlebnisse entscheidender, die […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von GKV: Zusatzbeitrag nicht Hauptwechselgrund | Mein besster Geldtipp — 5. Februar 2011 @ 20:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Studie: 23 Millionen Opfer von Cyber-Kriminalität in Deutschland

In Deutschland sind im vergangenen Jahr laut einer aktuellen Studie 23 Millionen Menschen Opfer von Cyberkriminalität geworden. Das entspreche mehr als einem Drittel der Erwachsenen, die regelmäßig online seien (38 Prozent), betonte das amerikanische IT-Sicherheitsunternehmen Norton by Symantec.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Mindestens drei Prozent tilgen

Ein Drittel aller Kunden, die im Jahr 2017 eine Allianz Baufinanzierung neu abgeschlossen haben, setzte auf Tilgungsraten von mehr als fünf Prozent der Kreditsumme. Vor zehn Jahren waren es gerade mal sieben Prozent.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top Acht Anlegerthemen in 2018

Auch wenn das Goldilocks-Szenario in 2018 anhält, ist die Normalisierung der Notenbankpolitik ein Risiko für die Märkte, ebenso wie die Entwicklung des Ölpreises. Für Anleger werden 2018 vor allem die folgenden acht Themen wichtig. Gastbeitrag von Tilmann Galler, J.P. Morgan

mehr ...

Berater

“Umfangreiche Weiterqualifizierung ist zwingend notwendig”

IDD und Mifid II werden die Rahmenbedingungen für Vermittler deutlich verschärfen, meint Unternehmensberater Hans Peter Wolter. Mit Cash. hat er über die zu erwartenden Folgen der Regulierungsschritte und die Wahrscheinlichkeit eines LV-Provisionsdeckels gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert erneut die Rückflüsse

Die RWB PrivateCapital Emissionshaus AG, eine Tochter der RWB Group, hat zum dritten Mal in Folge ein neues Rekordergebnis für ihre Privatkundenfonds erzielt.

mehr ...

Recht

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...