15. März 2011, 17:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Württembergische erweitert Drei-Topf-Hybrid

Die Württembergische Lebensversicherung, eine Tochter des Stuttgarter Finanzkonzerns Wüstenrot & Württembergische (W&W), erweitert ihre Angebotspalette beim Drei-Topf-Hybrid Genius. Das Vorsorgemodell kann nun staatliche Fördermöglichkeiten mit fondsbasierten Garantiekomponenten kombinieren. 

Dreitopf1-127x150 in Württembergische erweitert Drei-Topf-Hybrid

Mit Genius verfügt die Württembergische Lebensversicherung jetzt über eine Produktlösung für jede Schicht des mit dem Alterseinkünftegesetz eingeführten Drei-Schicht-Modells.

Bei Drei-Topf-Hybrid-Modellen werden die Kundengelder zwischen dem klassischen Deckungsstock, für den der gesetzliche Garantiezins gilt, Garantiefonds und freien Fonds gesplittet. Der Verteilungsschlüssel wird individuell angepasst.

Als Herzstück seines neuen Produkts dieser Art bezeichnet W&W die Wertsicherungsstrategie. Im Gegensatz zu marktgängigen Modellen wolle man weitestgehend auf Umschichtungen innerhalb des Wertsicherungsfonds verzichten, so der Versicherer. Dies führe zu geringeren Garantiekosten und ermögliche eine durchgängig hohe Fondsquote bei maximaler Sicherheit.

Genius soll sich ferner durch eine Beitragsgarantie mit zusätzlich wachsender Guthabengarantie, einen hohen Rentenfaktor auf das Gesamtguthaben ohne Treuhänderklausel sowie äußerst lange Rentengarantiezeiten auszeichnen. Zudem bediene es sich der Anlagestrategie des Produkts „Vier Gewinnt“, das wegen eines jährlichen Rebalancing antizyklisches Investieren ermöglichen soll. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Concordia Versicherungen leiten Vorstandswechsel ein

Bei den Concordia Versicherungen kündigt sich für 2020 ein Führungswechsel an: Nach über 25 Jahren, davon 18 Jahre an der Spitze der Concordia, wird Dr. Heiner Feldhaus zum 29. Februar 2020 die Leitung des Konzerns übergeben und sich in den Ruhestand verabschieden.

mehr ...

Immobilien

Wo Düsseldorf Köln beim Immobilienkauf abhängt – und umgekehrt

Welche rheinische Großstadt liegt beim Immobilienkauf vorne: Düsseldorf oder Köln? Der Baufinanzierer Hüttig & Rompf analysiert in seinem neuen Marktreport „Immobilienfinanzierung Köln / Düsseldorf“ die typischen Käufer in beiden Städten. 
mehr ...

Investmentfonds

Moventum: Defensivere Ausrichtung der Portfolios

Moventum Asset Management richtet seine Portfolios angesichts der steigenden Risiken defensiver aus. Das wurde nach der quartalsweisen Asset-Allokation-Konferenz beschlossen. „Die Weltwirtschaft wächst langsamer, das Risiko einer Rezession hat signifikant zugenommen“, sagt Sascha Werner, Portfoliomanager bei Moventum AM.

mehr ...

Berater

Zinstief drückt Bankgewinne – womöglich Strafzinsen für mehr Kunden

Das Zinstief wird zur Dauerbelastung für Deutschlands Banken und Sparkassen – und könnte bald auch zu Lasten von mehr Kunden gehen. Ein weiterer Rückgang der Gewinne der Institute in den nächsten Jahren sei “sehr wahrscheinlich”, stellten die Finanzaufsicht Bafin und die Deutsche Bundesbank am Montag fest.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Licht und Schatten im Klimapaket

Das ifo Institut sieht im Klimapaket Licht und Schatten. Die CO2-Bepreisung über Zertifikate sei der richtige Weg. Die Vorgabe von festen CO2-Preisen bis 2025 sei jedoch mit einem funktionierenden Zertifikatesystem unvereinbar. Ein Kommentar von Clemens Füst, Präsident des ifo Instituts.

mehr ...