R+V bietet Mietschutz-Police

Der Versicherer aus dem genossenschaftlichen Finanzverbund R+V bringt aktuell mit der Mietschutz-Police eine eigenständige Versicherung auf den Markt, die private Vermieter von wohnwirtschaftlich genutztem Wohnraum absichern soll.

wohnhaus-shutt_30511519Mit diesem Absicherungskonzept will der Versicherer die finanziellen Folgen von Mietausfällen und Sachschäden mindern sowie Schäden durch Mietnomaden und Vandalismus auffangen. In dieser Nische, so das Unternehmen, sei man bundesweit einer der ersten Anbieter. Der Versicherungsschutz wird laut R+V sofort bei bestehenden und bei neuen Mietverhältnissen geboten, auch bei Erstbezug der Wohnung. Er greift dann unmittelbar nach dem ersten Mietrückstand.

Der Vermieter kann zwischen Versicherungssummen von 5.000 bis 15.000 Euro zu attraktiven Jahresbeiträgen von 124 bis 264 Euro wählen. Im Schadenfall trägt der Vermieter einen Selbstbehalt in Höhe von drei Monatsmieten. Für darüber hinausgehende Mietrückstände und andere Ersatzleistungen steht die Versicherungssumme laut R+V in voller Höhe zur Verfügung.

Die Mietschutz-Police übernimmt für die versicherte Wohneinheit:

– Mietrückstände einschließlich Nebenkosten, wenn der Mieter nach der Kündigung nicht auszieht, und für die Zeit vor der Kündigung,

– Vorschusszahlungen für Miete und Nebenkosten, noch bevor die Forderungen gerichtlich festgestellt wurden,

– Kosten für die Sanierung, Renovierung und Entrümpelung,

– Schadenersatz für beschädigte, zerstörte oder entwendete Einrichtungsgegenstände,

– Mietausfälle für die Zeit der Renovierung aufgrund von Beschädigungen. (te)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.