6. Dezember 2011, 12:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Überschussbeteiligung 2012: Axa senkt, Interrisk hält konstant

Immer mehr Lebensversicherer verkünden ihre Pläne zur Überschussbeteiligung 2012: Während die Axa ankündigte, die laufende Verzinsung (Garantiezins plus Zinsüberschuss) von 4,0 auf 3,8 Prozent zu senken, belässt Interrisk diese bei 4,4 Prozent.

Korrektur-Rechnen-Prognose-127x150 in Überschussbeteiligung 2012: Axa senkt, Interrisk hält konstantDie Gesamtverzinsung für die klassischen Renten- und Lebensversicherungen der Axa sowie der Konzern-Tochter DBV Deutsche Beamtenversicherung werde bis zu 4,6 Prozent betragen, teilte Axa Deutschland mit (2011: bis zu 4,8 Prozent). Neben der laufenden Verzinsung seien darin der Kostenüberschussanteil, der Schlussgewinnanteil sowie die Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven enthalten.

Der Kölner Versicherer begründete die Pläne mit dem anhaltend niedrigen Zinsniveau an den Kapitalmärkten. Im aktuellen Marktumfeld sei die Anpassung ein Gebot von Vernunft und Verantwortung für unsere Kunden, sagte der für das Ressort Vorsorge verantwortliche Axa-Konzern-Vorstand Thomas Gerber. Mit der Gesamtverzinsung von bis zu 4,6 Prozent in Kombination mit hohen Sicherheiten unterbreite man den Kunden ein attraktives Vorsorgeangebot, betonte Gerber.

Der Axa-Mitbewerber Interrisk teilte mit, dass er die laufende Verzinsung im nächsten Jahr konstant bei 4,4 Prozent halten wird. Schlussüberschüsse seien darin noch nicht enthalten. „Die Geschäftspolitik unserer Gesellschaft ist auf nachhaltigen Erfolg ausgerichtet. Deshalb gelingt es uns, die Überschussbeteiligung für unsere Kunden über Jahre hinweg auf hohem Niveau zu halten. Für das Jahr 2012 – und damit bereits zum siebten Mal in Folge – können sich unsere Kunden auf eine attraktive Verzinsung in Höhe von 4,4 Prozent zuzüglich Schlussüberschussanteile freuen“, sagte Interrisk-Vorstandsvorsitzender Roman Theisen. (lk)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

EUROPA: Neuer Premium-Tarif in der Risiko-Lebensversicherung

Die EUROPA erweitert zum 1. Juli ihren Premium-Tarif in der Risiko-Lebensversicherung. Eine Marktneuheit ist dabei ein Baustein, der die Pflege von Angehörigen berücksichtigt. Zusätzlich führt die EUROPA einen neuen Partnerschutz ein und bietet deutlich höhere Leistungen beim Kinder-Bonus.

mehr ...

Immobilien

Wohnen: Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht

Abseits von Frankfurt und Wiesbaden zählt Mainz mittlerweile als beliebter Wohn- und Arbeitsstandort. So führt die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien aktuell zu einer Knappheit des Angebots an Eigentumswohnungen. Wo es Käufer am Liebsten hinzieht.

mehr ...

Investmentfonds

Volatile Märkte: Anleger haben gelernt

Im vierten Quartal 2018 brachen die Kurse an den Finanzmärkten ein. Der Markt reagierte auf die erhöhte Volatilität, indem das Risikoprofil der Investments angepasst wurden. Dies zeigt die Schroders Global Investor Study 2019, für die mehr als 25.000 Teilnehmer in 32 Ländern befragt wurden.

mehr ...

Berater

Intrapreneur: Reizen Aktien Mitarbeiter zu mehr Unternehmertum an?

Ergebnisse der Global Equity Insights Survey 2019 zeigen, dass die Verbreitung langfristiger variabler Vergütung  auch auf niedrigeren Hierarchieebenen voranschreitet. Wieso sich Märkte und Unternehmen nun langfristigen Bindungen durch Aktienplänen öffnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

Brexit: Aus für die “deutschen Limiteds”?

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – dieses Sprichwort gilt nach derzeitigem Stand auch für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Besonders hart wird der Brexit Unternehmen treffen, die in der Rechtsform einer britischen Limited gegründet wurden, aber von Deutschland aus geführt werden. Betroffene Unternehmen und ihre Gesellschafter sollten die Zeit bis zum Brexit nutzen und rechtzeitig vorsorgen.

mehr ...