Anzeige
1. November 2011, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zurich erweitert bAV-Produktpalette

Der Versicherer Zurich aus Bonn erweitert ab sofort das Produkt Pensionsplan 11 der Deutschen Pensionsfonds (DPAG) um zwei Produktbausteine. Neben der Variante Top können die Kunden jetzt zwischen den Bausteinen Basic oder Basic Plus wählen.

Marco-Sebastian-Arteaga-Zurich-127x150 in Zurich erweitert bAV-Produktpalette

Dr. Marco Sebastian Arteaga

Die Produktbausteine unterscheiden sich laut Zurich in dem unterschiedlichen Grad des Nachschussrisikos. Dieses trägt der Arbeitgeber, wenn der Pensionsfonds die zugesagte Leistung im Versorgungsfall nicht erbringen kann. Der Arbeitgeber muss dann die Leistungen aus eigenen Mitteln gewährleisten.

Bei der Produktvariante Pensionsplan 11 Basic sei dieses Risiko hoch, bei Basic Plus moderat und bei Top minimiert, so der Versicherer. Dies äußere sich auch in der Höhe der Beiträge.

„Mit den neuen Produktvarianten bieten wir unseren Kunden noch mehr Flexibilität. Je nach verfügbarer Liquidität können sich die Unternehmen für die entsprechende Lösung entscheiden. Mit diesem Schritt erfüllen wir gerade die Anforderungen der kleinen und mittelständischen Unternehmen“, sagt Dr. Marco Arteaga, Zurich-Vorstand für den Bereich betriebliche Altersvorsorge.

Über die ausgelagerten Pensionsverpflichtungen und die Teilnahme am biometrischen Risikoausgleich können Unternehmen finanziell besser planen, erklärt Zurich. Begründung: Bei dem Produkt wird ein Teil des Einmalbeitrags reserviert, um zukünftige biometrische Verluste durch unerwartet lang anhaltende Pensionsverpflichtungen abzusichern. Auf diese Weise kann das Nachschussrisiko reduziert werden.

Seit dem 1. Januar 2002 werden die Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge Direktversicherung, Direktzusage, Unterstützungs- und Pensionskasse um den fünften Weg – den Pensionsfonds – ergänzt.

Pensionsfonds bietet den Arbeitgebern die Möglichkeit, das Sondervermögen, welches der Finanzierung der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) der Mitarbeiter dient, auf einen externen Versorgungsträger zu übertragen. Damit können Unternehmen Pensionsrückstellungen aus der Firmenbilanz herauslösen und von positiven Bilanzeffekten profitieren.

Insbesondere für renditeorientierte Anleger sei der Pensionsfonds eine gute Wahl, denn die Beiträge können in Investmentfonds investiert werden, teilt Zurich mit. Dadurch bestehe die Möglichkeit, die Chancen der Kapitalmärkte optimal zu nutzen.

Die Deutscher Pensionsfonds AG ist ein 2002 gegründeter Joint Venture der Zurich Gruppe Deutschland und der Deutschen Bank. Gesellschafter sind die Tochterunternehmen Zurich Deutscher Herold Lebensversicherung und DWS Holding & Service. (lk)

Foto: Zurich

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Ostdeutsche Wohnungsmärkte im Auftrieb

In Ostdeutschland sind die Kauf- und Mietpreise für Wohnimmobilien in Mittelstädten gestiegen, die Wohnkostenbelastung hat im Schnitt aber abgenommen. Der “Wohnungsmarktbericht Ostdeutschland 2017” hat untersucht, in welchen Städten die Entwicklung am dynamischsten war.

mehr ...

Investmentfonds

Droht der nächste Börsencrash?

Der “Schwarze Montag” ist auf den Tag genau 30 Jahre her. Damals lösten Algo-Trading-Systeme einen Börsen-Crash aus. In einigen Bereichen ist die Marktstruktur auch heute besorgniserregend. Wie wahrscheinlich ist ein erneuter Crash? Gastbeitrag von James Bateman, Fidelity International

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...