Anzeige
Anzeige
25. Oktober 2012, 15:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

INTERVIEW DKM 2012: “Starke, dezentrale Maklerbetreuung”

Im Gespräch mit Cash. erklärt Ulrich Neumann, Leiter Maklervertrieb Gothaer, die Stärken in der Maklerbetreuung über die Einbeziehung der Prozess- und Serviceebene, die Produktvorteile der selbstständigen Berufsunfähigkeits-versicherung und die erwarteten Effekte der Unisex-Einführung.

Sorry, your browser does not support Flash Video Player

Seit nunmehr zwei Jahren hat sich die Gothaer den Slogan „MehrWerte für Makler“ auf die Fahne geschrieben. Sie setzt demnach bei der Maklerbetreuung auf eine ganzheitliche Strategie, die nicht nur die Produktqualität, sondern auch Service- und Prozesselemente beinhaltet und den Makler in seiner beruflichen Entwicklung fördern soll.

Im Produktbereich bietet die Gothaer mit ihrer selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) ein Produkt an, das von Makler für Makler entwickelt wurde. Auch hier hat der Konzern einen ganzheitlichen Ansatz gewählt, der sich nach Aussage von Neumann im Verkaufserfolg der Police widerspiegelt.

Nach dem Thema “Unisex-Endspurt” gefragt, hält sich der Leiter des Maklervertriebs eher zurück. Er erwartet keinen euphorischen Jahresendspurt wie im Jahre 2004 als eine Besteuerung der Kapital-Lebensversicherungen zu einem frenetischen Ausverkauf geführt hat.

Die laufende Verzinsung ist in der Lebensversicherung stark unter Druck geraten. Neumann weist auf die marktkonforme Nettoverzinsung der Gothaer hin, die auch in den kommenden Jahren aufrechterhalten werden soll. Dabei setzt der Versicherer im Vergleich zu anderen Marktteilnehmern auf eine eher kurzfristige Verzinsung mit einem Schnitt von fünf bis sechs Jahren.

Das Interview führte Cash.-Redakteur Lorenz Klein.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Honorarannahmeverbot (auch) für BGH-Richter

Es soll ein Honorarannahmeverbot für Versicherungsmakler eingeführt werden, da eine Vergütung die “Unabhängigkeit eines Versicherungsmaklers suggerieren” könnte. Kann nicht auch das Gegenteil eintreten und eine sehr großzügige Honorarvergütung die Unabhängigkeit gefährden?

mehr ...

Immobilien

Bauboom geht weiter – doch Wohnungsmangel bleibt

Der Boom im deutschen Wohnungsbau hält angesichts der starken Nachfrage an. Im vergangenen Jahr wurden 277.700 Wohnungen fertig gestellt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Allerdings liegt dies Zahl noch deutlich unter dem Bedarf.

mehr ...

Investmentfonds

Meag setzt auf Liquid Alternatives

Liquid Alternatives sind derzeit speziell im Segment Multi Asset stark nachgefragte Vermögenswerte. Die Meag hat nun einen Publikumsfonds zum Thema aufgelegt.

mehr ...

Berater

Bankenfusion: Frankfurter Volksbank und Volksbank Maingau schließen Kooperationsvertrag

Die Frankfurter Volksbank und die Vereinigte Volksbank Maingau wollen fusionieren. Hierzu haben die beiden Institute einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der Zusammenschlusses soll noch im laufenden Jahr erfolgen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bürgerenergie-Projekte dominieren erste Windkraft-Ausschreibung

Die Konsequenzen der aktuellen Ergebnisse der ersten Ausschreibung für Onshore-Windparks sind mehr Wettbewerb, hohe Unsicherheit und weniger Investitionsobjekte. Kommentar von Thomas Seibel, Geschäftsführer der re:cap global investors ag

mehr ...

Recht

Möblierte Wohnungen: Checkliste für Vermieter

Möblierte Wohnungen auf Zeit mieten zu können ist für Mieter und Vermieter praktisch. Auch wenn Mieter und Vermieter in der Regel Privatpersonen sind, müssen sie einige wichtige Punkte beachten. Der Immobilienverband IVD hat eine Checkliste erstellt.

mehr ...