Versicherungsschutz für Vermittler

Der Hamburger Konzeptentwickler von Versicherungsprodukten ConceptIF AG bringt zwei 34f GewO-konforme Vermögensschaden-Haftpflichtversicherungen (VSH) auf den Markt.

Die beiden neuen Produkte tragen der ab dem 1. Januar 2013 greifenden Branchenregulierung Rechnung. Demnach benötigen freie Finanzdienstleister ab diesem Stichtag erstmals eine VSH-Deckung.

Die Tarifvariante „Finance“ deckt lediglich die 34f-Vermittlung von Finanzanlagen ab, während der „Complete“-Tarif die Finanzanlagen- und Versicherungsvermittlung nach den Paragrafen 34d und 34f GewO absichert.

Um eine Summe von 1,35 Millionen Euro zu decken, werden bei der abgespeckten Tarifvariante ungefähr 440 Euro per annum fällig. Bei der erweiterten Version sind es rund 550 Euro. Der Selbstbehalt liegt für beide Produkte bei 500 Euro.

Die exakte Prämie ist von der Höhe der Jahresumsätze abhängig. Für einen Prämienaufschlag von circa 100 Euro kann bei beiden Tarifen auch die Immobilien- und Darlehensvermittlung hinzugefügt werden.

Nach Aussage von Jörg Winkler, Vorstand der ConceptIF AG, wird der neue Versicherungsschutz für Vermittler nicht als Gruppenvertrag sondern als individuelle Lösung angeboten. Ziel sei es, das Produkt personalisieren zu können, um Deckungslücken von vornherein zu vermeiden. (nl)

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.