Anzeige
Anzeige
14. Januar 2013, 15:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Altersvorsorge: Jeder Zweite würde in Netzausbau investieren

Jeder zweite Deutsche kann sich laut einer aktuellen Umfrage eine finanzielle Beteiligung am Ausbau der Stromnetze zum Zwecke der Altersvorsorge vorstellen – vorausgesetzt die Kapitalanlagen werden nach norwegischem Vorbild staatlich abgesichert.

Netzausbau und Altersvorsorge passt für jeden zweiten Deutsche gut zusammenWie die vom Deutschen Institut für Altersvorsorge (DIA) aus Berlin durchgeführte Umfrage zeigt, halten 49 Prozent der Befragten Investitionen in den Netzausbau geeignet für die Altersvorsorge, sofern die Anlagen über eine staatliche Stelle abgesichert sind. 42 Prozent sind hingegen der Meinung, dass der Netzausbau keine passende Investition für die Altersvorsorge ist.

Zudem stimmt rund ein Drittel der Befragten der Auffassung zu, dass Altersvorsorge und Netzausbau gut zusammenpassen würden, weil es sich in beiden Fällen um Projekte mit sehr langen Laufzeiten handelt. Etwa ebenso viele meinen, dass die Bürger mit derartigen Investitionen an den Gewinnen im Stromgeschäft partizipieren könnten, wenn beispielsweise befristete Anlagen über Anleihen angebo­ten würden.

Ratierliche Sparraten bevorzugt

Wenn es die Möglichkeit für eine direkte Investition in den Ausbau der Stromnetze gäbe, dann würden 56 Prozent der Befragten, die eine solche Kapitalanlage passend finden, diese mit ratier­lichen Sparraten nutzen. Einmalanlagen kommen nur für 13 Prozent in Frage, teilt das DIA mit.

Politik habe Pläne nicht weiterverfolgt

“Die Beteiligung der Bürger am Netzausbau wurde bereits von Politikern ins Spiel gebracht, aber bislang nicht weiterverfolgt. Die Ergebnisse des DIA Deutschland-Trend Vorsorge zeigen, dass dafür durchaus Akzeptanz besteht”, sagt DIA-Sprecher Klaus Morgenstern.

Da die Energiewende und der Ausbau der Stromnetze viel Kapital erforderten, das von den Netzbetreibern allein nicht aufgebracht werden könne, habe man im Rahmen seiner regelmäßigen Befragung die Bereitschaft der Bürger zu Investi­tionen in den Netzausbau ausgelotet, erklärt das DIA. (lk)

Anzeige

1 Kommentar

  1. Hier dürfte die Verzinsung sicherlich ein interessanter Aspekt sein. Zwischenzeitlich sind sogar 5% Zinsen im Gespräch gewesen. Bei diesem Zinssatz dürfte eine Investition in den Netzausbau durchaus lohnen.

    Kommentar von Micha — 19. Mai 2013 @ 08:25

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Versicherer fluten Internet mit Lageberichten

Mit einer regelrechten Informationsflut haben Europas Versicherungsunternehmen Kunden und Anleger überschwemmt. Mehr als 100 Seiten zu Geschäftsmodell und Finanzlage legten manche Unternehmen bis Montagmittag im Internet vor.

mehr ...

Immobilien

“Weiter gute Voraussetzungen für Kapitalanleger”

Die vermietete Wohnung als Kapitalanlage steht bei Privatanlegern hoch im Kurs. Über die immense Nachfrage und wichtige Kriterien bei der Auswahl sprach Cash. mit Juliane Mann, Vorstand Vertrieb und Marketing der Project Immobilien Wohnen AG.

mehr ...

Investmentfonds

Ökoworld in Scale notiert

Die Ökoworld AG mit Sitz in Hilden ist neues Mitglied von Scale, dem neuen Index der Frankfurter Börse für kleine und mittlere Unternehmen.

mehr ...

Berater

Ertrags-Nießbrauch: Firmenanteile schenken, Gewinne behalten

Das Maklerunternehmen soll nach und nach an die nächste Generation übertragen werden, aber die generierten Gewinne sollen den Beschenkten noch nicht zufliessen? Die Lösung: Schenker können sich an den verschenkten Unternehmensanteilen einen Nießbrauch einräumen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A+“ für Ökorenta Erneuerbare Energien IX

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den Sachwertfonds „Erneuerbare Energien IX“ der Ökorenta aus Aurich mit insgesamt 82 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A+).

mehr ...

Recht

IVD und Qualitypool fordern Nachbesserung bei WIKR

Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie muss überarbeitet werden. Das fordern der Präsident des Immobilienverbandes IVD Jürgen Michael Schick und der Geschäftsführer von Qualitypool Jörg Haffner. Sie wollen Rechtssicherheit bei der Kreditwürdigkeitsprüfung.

mehr ...