Ergo Direkt: Endres verlässt Unternehmen und Branche

Peter Endres (60), Chef und mediales Aushängeschild des Versicherers Ergo Direkt, verlässt das Unternehmen zum Jahresende. Einem Bericht des „Handelsblatts“ zufolge fassen Insider Endres‘ Rücktritt als Rausschmiss auf. Ein Ergo-Sprecher widersprach dem. Klar ist: Endres wird die Versicherungsbranche verlassen und die Assekuranz damit eine schillernde Manager-Persönlichkeit verlieren.

Peter Endres verässt Ergo Direkt nach 20 Jahren, davon agierte er mehr als zehn Jahre an der Spitze.

Sowohl „Handelsblatt“ als auch „Süddeutsche Zeitung“ berichteten am Mittwoch, dass der Ergo-Konzern seine Nürnberger Direkt-Tochter „enger in das Gesamtkonzept“ einbinden wolle. Der bislang sehr selbstständig und öffentlichkeitswirksam agierende Endres hätte in diesem Konzept keinen Platz mehr gesehen, heißt es.

Ergo will sich Know-how der Direkt-Tochter stärker zu eigen machen

Der Betriebsrat des Nürnberger Unternehmens vermutet, dass es deshalb zum Streit zwischen Endres und der Konzernführung in Düsseldorf gekommen sei. Dem sei nicht so, erklärte ein Ergo-Sprecher gegenüber Cash.-Online. Endres habe dies im firmeneigenen Intranet bestritten und richtiggestellt.

Gleichwohl bestätigte Ergo, dass der Konzern angesichts der wachsenden Bedeutung des Online-Vertriebs stärker auf das Know-how seiner Direkt-Tochter zurückgreifen wolle.

Endres will Versicherungsbranche den Rücken kehren, von Borries soll Nachfolger werden

Endres‘ Vertrag wäre eigentlich erst Ende 2014 ausgelaufen. Der aus zahlreichen Ergo-Direkt-Werbespots bekannte Versicherungsmanager war 20 Jahre für das Nürnberger Unternehmen tätig, davon mehr als zehn Jahre an der Spitze. Zur Zukunft von Endres ließ ein Sprecher ausrichten, dass dessen künftigen Pläne „definitiv nichts mit Versicherungen“ zu tun hätten.

Daniel von Borries (48), bislang Vorstandsmitglied des Ergo-Konzerns und Aufsichtsratschef bei Ergo-Direkt, soll die Leitung übernehmen. Die Zustimmung des Aufsichtsrates steht noch aus. (lk)

Foto: Ergo Direkt

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.