Münchener Verein bietet Pflege-Bahr-Tarif an

Der Münchener Verein vergrößert den Anbieterkreis von Pflege-Bahr-Tarifen. Bei der „Deutsche Privat Pflege Plus“ handelt es sich um eine Pflegetagegeldversicherung, die laut Unternehmen über das gesetzlich vorgeschriebene Leistungsniveau der Förder-Pflege hinausgeht.

Dr. Rainer Reitzler, Münchener Verein

Wie der Versicherer mitteilt, könne der Kunde für jede Pflegestufe die Tagegeldhöhe individuell auswählen und entscheiden, ob er die Tagegelder nur bei vollstationärer oder auch bei ambulanter Pflege ausgezahlt werden sollen. Über eine verpflichtende Dynamik werde zudem ein Inflationsschutz gewährt.

Einmalleistung bis 10.000 Euro

Als weitere Leistungen sieht der Tarif eine Einmalleistung bis maximal 10.000 Euro vor, eine volle Leistung auch bei Pflege durch einen Laien sowie eine bundesweite 24-Stunden-Pflegeplatzgarantie.

Mit dem neuen Produkt setze man bewusst einen Gegenpol zu den Produkten, die alleine die Mindestkriterien für eine staatliche Förderung erfüllten, sagt Dr. Rainer Reitzler, Vorstandsvorsitzender des Münchener Vereins.

Seit Jahresbeginn fördert der Staat den Abschluss einer privaten Pflegetagegeldversicherung, kurz Pflege-Bahr, mit jährlich 60 Euro. Die Leistung beträgt monatlich mindestens 600 Euro in Pflegestufe 3, davon 30 Prozent in Pflegestufe 2, 20 Prozent in Pflegestufe 1 und 10 Prozent in Pflegestufe 0. Der Mindestbeitrag beträgt monatlich 15 Euro, von denen der Staat fünf Euro übernimmt. (lk)

Foto: Münchener Verein

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.